31.08.2016, 09:16 Uhr

Heimisches Holz für Pellets Produktion

Heimo Krainer (Vertriebsleiter Thermofloch) Peter Seppele (Geschäftsführer) und Paul Pichler (Vertriebsleiter Pellets)

Der Abfall-Entsorger Seppele produziert auch Holzpellets und den Zellulose-Dämmstoff Thermofloc.

FEISTRITZ/DRAU (ak). Was 1929 als Busunternehmen begann, ist mittlerweile Kärntens größter Abfallentsorger. Peter Seppele leitet das gleichnamige Familienunternehmen in dritter Generation und beschäftigt an den Standorten Feistritz/Drau, Villach und Sachsenburg mittlerweile 200 Mitarbeiter.

Heimische Holzpellets

Seit fast zwanzig Jahren wird aber nicht nur entsorgt, sondern auch produziert. Schon damals erkannte man den Vorteil von Holzpellets. Inzwischen können 90.000 Tonnen Pellets für 17.000 Haushalte produziert werden.
„Für die Produktion beziehen wir Sägespäne von den umliegenden Holzindustrien”, berichtet Vertriebsleiter Paul Pichler. Nachdem die Sägespäne in der Hammermühle fein zermahlen werden, werden sie mit einem Presshilfsmittel vermischt.
„Der chemisch unbehandelte Zusatzstoff kommt aus der Landwirtschaft und ist nötig, damit die Pellets die nötige Stabilität haben, um den Belastungen beim Einblasen in die Kundenlägern standzuhalten”, erklärt Pichler. Die Masse wird anschließend mit Kollerwalzen durch die Presskanäle einer Ringmatrizenpresse gepresst. Durch die Reibung und die damit verbundenen hohen Temperaturen werden die Pellets verdichtet und der holzeigene Inhaltsstoff Lignin wird dadurch klebefähig und ummantelt die Zellulosefasern. Es entstehen zylindrische Holzstäbchen mit glänzender Oberfläche. Durch die schonende Kühlung mittels Frischluft entsteht ein optimaler Reifeprozess, wodurch das Pellet langsam aushärtet, um die optimale Qualität zu erhalten. Diese liegt über der europäischen Norm und unterliegt ständigen Kontrollen.

Zellulose-Dämmstoff

Tageszeitungen sind die Grundlage für den Dämmstoff Thermofloc.
Diese werden in Vorbehältern zerkleinert und in der Feinmühle zerfasert. Anschließend gegen Schimmelpilz und Ungeziefer sowie für den Brandschutz imprägniert. Der fertige Dämmstoff wird danach gepresst und verpackt.
Weitere Informationen und Termine für Betriebsführungen unter: www.seppele.at

Zur Firma Seppele:

Familienunternehmen wurde 1929 als Busunternehmen gegründet.
Drei Standorte: Villach, Feistritz/Drau und Sachsenburg
Beschäftigt circa 200 Mitarbeiter
Drei Hauptgeschäftsfelder:
Abfallwirtschaft: Kärntens größter Abfallentsorger
Brennstoffe: Pelletsproduzent, Handel mit Öl und Kohle
Dämmstoffe: Erzeugt den Zellulose-Dämmstoff Thermofloc
Für alle Interessierte bietet die Firma Seppele Betriebsführungen an
Kontakt: www.seppele.at
Telefon: 04245/2352
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.