220 Jahre Bergkapelle Bad Bleiberg

LR Dobernig gratulierte zum hohen Jubiläum.

Am vergangenen Wochenende feierte die Bergkapelle Bad Bleiberg am Festplatz beim Kurzentrum ihr 220-jähriges Bestehen. Sie ist damit die zweitälteste Knappenkapelle Österreichs. Auch Kulturreferent LR Harald Dobernig gratulierte der Bergkapelle zum hohen Jubiläum und hob die Bedeutung der Blasmusik hervor.

„Dieses besondere Jubiläum der Bergkapelle Bad Bleiberg ist auch ein Anlass, um sich für den großen Einsatz zu bedanken. Die Musikkapellen sind in Kärnten bei Veranstaltungen aller Art nicht mehr wegzudenken. Ohne die Blasmusik wäre das Land um vieles ärmer. Es freut mich, dass mittlerweile rund zwei Drittel der Musiker unter 30 Jahre alt sind. Besonders bereichernd ist es, wenn wie in Bad Bleiberg der jüngste Musiker 11 Jahre und der älteste 75 Jahre alt ist“, erklärte Dobernig und dankte Obmann Mario Glantschnig und allen Musikerinnen und Musikern der Bergkapelle.

Gegründet wurde die Bergkapelle Bad Bleiberg im Jahr 1792. Die Geschichte des Bergbaues und des Klangkörpers waren seit jeher eng miteinander verbunden. Traditionell ist auch die historische Uniform, bei welcher der Tschako mit weißem Federbusch sowie das Bergleder nicht fehlen dürfen. Nachdem 1992 der Bergbau geschlossen wurde, beschloss man die Tradition aufrechtzuerhalten und das Bleiberger Tal weiter musikalisch mitzugestalten. Heute hat die Bergkapelle 19 männliche und elf weibliche Mitglieder.


Rückfragehinweis: Büro LR Dobernig
Redaktion: Aichbichler/Böhm
Fotohinweis: Büro LR Dobernig
0
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.