25.05.2016, 13:42 Uhr

Auch heuer verspüren wenige Villacher Händler Lust auf Einkaufsabende

Late-Night-Shopping wie hier in Steyr bleibt in Villach weiterhin unbeliebt. Die Mehrzahl der Händler sagt nein (Foto: Leutner)

Late Night Shopping? Umfrage des Stadtmarketings zeigt: das Interesse der Unternehmer bleibt gering.

VILLACH (kofi). Zu den Maßnahmen, die immer wieder andiskutiert werden, wenn es um die Belebung der Villacher Innenstadt geht, gehören längere Öffnungszeiten, sprich Abendeinkauf. In zahlreichen Städten wird dieses sogenannte Late-Night-Shopping angeboten.

Deutlich abgelehnt

Im Vorjahr ist ein Vorstoß des Stadtmarketings deutlich abgelehnt worden: Von 350 kontaktieren Betrieben haben sich nur 32 für eine angedachte Abendshoppingaktion angemeldet. "Wir sehen aber 75 als Untergrenze an, damit so ein Versuch Sinn ergibt", sagt Stadtmarketing-Chef Gerhard Angerer.

Zu hohe Kosten

Auch heuer dürfte es keine großen Abend-Aktionen in der Innenstadt geben. Eine Mittwochabend-Shopping-Idee wurde von den Händlern erneut mit wenig Begeisterung aufgenommen. Als häufigste Gründe für die Ablehnung werden "kein Geschäft" oder "zu hoher Personalaufwand" genannt. Einzig am 26. Juli – zur jährlich stattfindenden Gauklernacht – könnte es einen verlängerten Einkaufstag geben. Bisher hat Angerer dafür 43 Zusagen von Unternehmern.

Abgespeckte Version

Künftig kann er sich eine abgespeckte Version des Abendeinkaufs vorstellen: "Wir werden diese Idee demnächst mit den Händlern besprechen, die sich als Hans-Gasser-Viertel zusammengeschlossen haben."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.