15.04.2016, 20:32 Uhr

Bombenfunde in Hotelzimmer und Wohnung: 23-Jähriger Villacher in Haft

Ein zweiter Villacher wurde auf freiem Fuß angezeigt. Hintergründe noch völlig unklar.

VILLACH. In einer Kärntner Wohnung wurden am späten Freitagnachmittag mehrere Bomben gefunden. Mindestens eine davon soll scharf gewesen sein, die anderen waren noch nicht fertig konstruiert. Ein 23-jähriger Villacher ist in Haft, ein zweiter, ein 17-jähriger Villacher, wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Hotelier schlug Alarm

Auf den brisanten Fund stieß das Landesamt für Verfassungsgsschutz erst über einen Umweg: Denn die beiden Villacher wurden wenige Stunden davor im 10. Wiener Gemeindebezirk ertappt, als sie zwei funktionstüchtige Rohrbomben in ihrem Hotelzimmer aufbewahrten. Der Hotelier hatte bei der Polizei Alarm geschlagen. Die Villacher hatten aus beruflichen Gründen seit Monaten in dem Favoritner Hotel gewohnt.

Terror-Alarm?

Die Exekutive vermutet keinen terroristischen Hintergrund, die beiden Männer sollen "nur" experimentierfreudig sein. „Sie wollten sehen: Können wir eine Bombe bauen? Und explodiert diese Bombe dann auch? Und sie wollten sehen, wie heftig diese Explosion ist, und der Detonation beiwohnen“, sagt Polizeisprecher Thomas Keiblinger in einem Interview mit Radio Wien. Die Angaben der Männer würden schlüssig und glaubwürdig erscheinen, die beiden seien auch noch nicht politisch aufgefallen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.