25.05.2016, 15:12 Uhr

Entführung in Wernberg: Polizei wertet Hinweise aus

"Jetzt geht es an die kriminalistische Kleinarbeit", sagt Chefermittler Gottlieb Türk (Foto: LPD)
WERNBERG. Die Geschichte sorgte gestern für mächtig Aufregung: Drei Männer sollen am Dienstagvormittag bei einer Tankstelle in Wernberg einen Mann mit einer Pistole bedroht und in ihr Fahrzeug gezogen haben. Das Tatfahrzeug wurde wenig später in einem Wald im Gemeindegebiet von Velden gefunden. Das Opfer – es handelt sich um einen 27-jährigen Autohändler – erlitt Verletzungen an den Händen und im Gesicht.

Kleinarbeit

Trotz intensiver Fahndung – inklusive Hubschrauber – gibt es von den Tätern bisher keine Spur. "Nun geht es an die kriminalistische Kleinarbeit", sagt Chefermittler Gottlieb Türk: "Es gibt zwar keine unmittelbaren Zeugen, aber doch etliche Hinweise aus der Bevölkerung, denen wir systematisch nachgehen." Zusätzlich würden mögliche geschäftliche Hintergründe der Tat durchleuchtet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.