22.03.2016, 13:30 Uhr

Ostereier färben mit Gemüse, Blättern und Blüten

VILLACH (mw). Ostern steht kurz bevor un da gehören natürlich auch bunt gefärbte Ostereier dazu. Das Färben der Ostereier mit Naturstoffen macht der ganzen Familie Spaß und ist absolut unbedenklich, wenn oft durch kleine Risse in der Schale auch das Eiweiß mitgefärbt wird.
Auch werden die Färbungen nicht sehr stark, doch damit liegen Sie diese Ostern voll im Trend – denn Pastell und Natürlichkeit sind angesagt.

So gelingt es
Für den Farbsud benötigen Sie 500 Gramm frisches zerkleinertes Gemüse, wie zum Beispiel Rote Rüben auf zwei Liter Wasser. Vergessen Sie nicht Handschuhe
zu tragen! Bei Blättern oder Blüten nehmen Sie 50 bis 100 Gramm. Kochen Sie das Gemisch mindestens eine halbe Stunde lang und seihen Sie das gefärbte Wasser ab.
Die weißen Eier – sie nehmen die zarten Färbungen am besten an – zuerst mit Essigwasser reinigen und 10 Minuten hart kochen. Dann noch warm für
circa eine halbe Stunde in das gewünschte Farbwasser legen.
Für einen kräftigeren Farbton können Sie die Eier auch mehrer Farben legen.
Für Blattmuster legen Sie vor dem Färben kleine Blätter auf das Ei, ziehen eine Strumpfhose eng darüber und verknoten die Enden.
Beim Färben mit Zwiebelschalen können Sie die Eier direkt mit den Schalen für 10 Minuten hart kochen, da Zwiebel sehr gut färben.

Farben aus der Natur
Rot/Violett: Blaukraut, Rote Rüben
Blau: Schwarzer Holler, Schwarzbeeren
Gelb: Safran, Kamillenblüten, Apfelbaumblätter
Rot-Braun/Orange: Zwiebel
Grün: Blattspinat, Brennnessel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.