15.06.2016, 08:00 Uhr

"Stadt Villach muss rasch eine Lösung finden"

Bernd Stechauner von den Neos brachte den Fall "Totenweg/Goritschach" zur WOCHE – und damit an die Öffentlichkeit (Foto: kk)

Bernd Stechauner von den Neos brachte den kuriosen Fall "Totenweg/Goritschach" zur WOCHE – und damit an die Öffentlichkeit.

Für Bernd Stechauner von den Villacher Neos ist der Fall Goritschach (lesen Sie den kuriosen Fall hier) primär ein Problem der Stadt Villach: Eine Verkehrstafel, die über Jahrzehnte missachtet wurde und eine Zusatztafel, die nicht eindeutig ist, zeigten, dass Verordnungen immer wieder an die Realität angepasst werden müssten. "Wir Neos fordern den zuständigen Referenten, Stadtrat Peter Weidinger, auf, eine rasche Lösung in dieser Causa zu schaffen, damit die Anzeigenflut endlich ein Ende nimmt."

Lösungsvorschläge

Stechauner kann sich mehrere Lösungen vorstellen:
1. Die totale Sperre der Straße
2. Einbindung der Siedlung und der Anrainer
3. Eine Einbahnlösung
4. Generelle Öffnung der Straße

"Straße nutzen"

Einbahn bzw. generelle Öffnung wären die favorisierten Lösungen der Neos, schließlich zeigten die vielen Anzeigen, dass die Bürger diese Straße nutzen wollen. Die Neos fordern eine Lösung bis zur kommenden Gemeinderatssitzung, ansonsten fühle man sich gezwungen, einen „Bürgerantrag“ in den Gemeinderat einzubringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.