22.06.2016, 08:00 Uhr

Überraschende Pläne: Neue Groß-Kaserne in Villach geplant

Das neue Jägerbataillon 7 soll eine Truppenstärke von bis zu 500 Mann haben (Foto: Bundesheer)

Das Bundesheer stellt sich organisatorisch neu auf. In Villach sollen bis zu 500 zusätzliche Soldaten untergebracht werden.

VILLACH (Markus Vouk, Wolfgang Kofler). Nach Jahren des Sparens ist das Bundesheer wieder auf Expansionskurs. Konsequenz: Das Militärkommando Kärnten erhält ein eigenes Jägerbataillon. Es soll eine Truppenstärke von bis zu 500 Mann haben, 130 Kadersoldaten sollen zusätzlich aufgenommen werden. Als Standort favorisiert das Militärkommando Villach, dort soll eine neue Kaserne errichtet werden. "Keine der vorhandenen Kasernen wäre groß genug, um so viel Personal aufzunehmen", sagt Presseoffizier Christoph Hofmeister.

Neues Jägerbataillon

Hintergrund der Aufstockung des Militärkommandos Kärnten ist die bundesweite Umstrukturierung der Streitkräfte. In einem ersten Schritt wird das Jägerbataillon 26, das in Spittal stationiert ist, dem Militärkommando Kärnten unterstellt. Nach dem Aufbau des neuen Jägerbataillons wird es wieder, wie derzeit, vom Militärkommando Tirol befehligt werden.

Vorbereitung läuft schon

"Die Vorbereitungsarbeiten haben bereits begonnen. Die Einbindung des Jägerbataillons 26 sollte Anfang 2017 erfolgen. Danach wird schrittweise das neue Jägerbataillon 7 aufgebaut", erklärt Militärkommandant Walter Gitschthaler. Sein Zeithorizont? "Ich rechne damit, dass das Bataillon in drei bis fünf Jahren einsatzbereit ist."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.