22.05.2016, 23:12 Uhr

2. Klasse C: Maria Gail siegt im Stadtderby gegen Landskron souverän mit 1:4

Daniel Rasheed zieht volle Wäsch ab und bereitet so sein erstes Tor in der Frühjahrssaison bei Maria Gail vor........
Mickrige 100 Zuschauer gaben dem Stadtderby zwischen Landskron und Maria Gail die Ehre. Schade, der Villacher Fußball ist zwar momentan in allen Klassen nicht das Gelbe vom Ei, trotzdem hat ein Stadtderby eigentlich mehr Fans verdient.

Landskron steht mit 25 Punkten am 7. Tabellenplatz, die Gäste aus Maria Gail mit 43 Punkten am 2. Platz.

Spiel - Satz - Sieg für Maria Gail - würde ich schreiben, wenn es das Match nach 45 Minuten aus gewesen wäre, aber es handelte sich nicht um Tennis, sondern um Fußball und hier gibts scheinbar andere Gesetze.

Maria Gail hat das Teamfrühstück um 8 Uhr recht gut getan, denn bereits in der 2. Minute durchbrach Franz Übleis im Alleingang die Landskroner Abwehr und machte das 0:1.

In der 21. Minute das gleiche in Grün, allerdings auf der rechten Seite, Torschütze zum 0:2 Mario Turner.

Minute 34 gehörte Daniel Rasheed. Mit Vollgas düste er geradeaus auf das Landskroner Tor zu und drückte voll ab. Der Goalie konnte aus einem Reflex heraus parieren, der Ball stieg wie eine Kerze hoch in die Luft, Rashe setzte nach und konnte den Ball per Flugköpfler zum 0:3 im Netz versenken, bevor er selber am Torboden zu liegen kam und fast in einer Staubwolke verschwand!!! Ein sensationelles Tor, nicht nur weil es Daniels erster Treffer in der Frühjahrsaison für Maria Gail war, sondern auch, weil es einfach geil gemacht war! Da jubelten nicht nur seine Mitspieler, sondern auch das Trainerteam auf der Bank.

Den vierten Treffer gabs in der 38. Minute per Elfmeter von Ivan Krnjic und mit diesem 0:4 gings in die Pause.

Ob die Spieler bis in die Kabinen hörten, das wir mit diesem Halbzeitstand gar nie gerechnet hätte oder was weiss ich, auf alle Fälle war in der 2. Halbzeit der Wurm drinnen. Wie wenn eine andere Mannschaft gespielt hätte, es ging so gut wie gar nix mehr.
Landskron hatte viel zu viel Platz, Maria Gail ließ sich hineindrängen und kassierte in der 51. Minute durch Christian Wilpernig das 1:4. Die jungen Landskroner gaben bis zum Schluss Vollgas und es war Maria Gails Goalie, Willi Sandner zu verdanken, das kein weiteres Gegentor mehr fiel.

Schade, kann man nichts machen, war halt so, vielleicht gibts bei der Spielnachbesprechung eine Erklärung für dieses Phänomen. Mich persönlich hats gefreut, das vier verschiedene Spieler ein Tor schossen und es nicht nur einen einzigen "Superstar" gibt......
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.