10.10.2016, 20:57 Uhr

AV RAIDERS starten mit Sieg über KOS CELOVEC in die neue BUNDESLIGASAISON !

Die RAIDERS-Jubel nach dem Sieg in wirklich letzter Sekunde !
Villach: Ballspielhalle Lind | Dem mit Hochspannung erwarteten Derby zwischen den ASKÖ VILLACH RAIDERS und KOS CELOVEC gleich zu Beginn der 2.BASKETBALL BUNDESLIGA wohnten rund 280 Fans in der Sporthalle Lind in Villach bei.
Villach konnte in den letzten Jahren nie mit einem Sieg in die Saison starten. Das sollte sich 2016 ändern. Mit der russischen Ex-Vizeweltmeisterin Natalia TSCHERKACHEVA bekleidet erstmals eine Frau ein Traineramt in der Basketball-Bundesliga.
Nach dem freiwilligen Ausstieg der RADENTHEIN GARNETS aus der 2.BBL konnte Obmann Michael KUNCIC mit Samuel LOIBL, Max HOFER und dem Routinier Patrik BIEDERMANN gleich drei „Ex-GARNETS“ in die Draustadt lotsen. Außerdem konnte man mit den Brüdern Sebastian, Tim und Felix HUBER drei weitere wichtige Zugänge aus dem Kader der WÖRTHERSEE PIRATEN zum Erreichen der hochgesteckten Ziele verbuchen. Abgegeben wurden Andreas NAPOKOJ und Andreas KUTTNIG an den Wörthersee.
Auch bei KOS hat sich einiges bewegt. So schnappte sich Stefan HRIBA und CO mit Dragan SLISKOVIC den Ex-Coach und mit Christian ERSCHEN den Kapitän der WÖRTHERSEE PIRATEN. Zudem folgte von den RADENTHEIN GARNETS Vjeran SOLDO dem Ruf aus Celovec. Nicht mehr im Aufgebot MALI und KALAMANDA.
Fazit: Beide Teams haben sich verstärkt und wollen in der Saison 2016/17 ihrem Publikum tollen Basketball-Sport bieten. Beide spielten eine sehr gute Pre-Season und forderten Teams aus stärkeren Ligen bzw. besiegten Mannschaften aus der 1.Bundesliga.

Zum Spiel:

Obwohl die Begegnung kurzfristig aus technischen Gründen (defekte Korbanlage) von der Sporthalle St.Martin nach „Lind“ verlegt werden musste, war die Stimmung bei den zahlreichen Fans sensationell und die Erwartungen hoch.
1.Viertel: Beide Teams starteten wohl bemüht aber doch recht nervös. Dazu stand bei beiden die Defense im Vordergrund und ließen keinerlei leicht Punkte zu. Nur durch schnelles Passspiel kam man zu wenigen freien Würfen. Stand 16:16 !
2.Viertel: Anfangs dasselbe Bild, ehe sich die VILLACH RAIDERS immer besser in Szene setzen konnten. Neuzugang Sebastian Huber hatte die Nase gegen Ziga ERCULJ vorne, machte in dieser Phase 8 Punkte und so konnte sich ein Team erstmals etwas absetzen. Pausenstand 39:28 für die AV RAIDERS !
3.Viertel: KOS kam mit unbändigem Willen aus der Kabine und spielte sich sukzessive Punkt um Punkt an die RAIDERS heran. Die „Plünderer“ versuchten dagegen zu halten, kreierten gute Situationen und trafen meist auch gute Entscheidungen – lediglich der Ball wollte nicht durch den Zylinder. Erst nach 7 Minuten gelang der erste Korb für AVR und so ging dieser Spielabschnitt mit 5:15 an SMRTNIK und CO. Stand nur noch 44:43 für VILLACH !
4.Viertel: KOS hatte nun „Blut geleckt“ und wollte mehr, presste weiter und ging nun auch in Führung, ehe Kapitän Nino GROSS und seine Mannen ihre unbegründete Nervosität ablegten und dagegen hielten. Marco KOLARIC aus der Halbdistanz und Eric RHINEHART von der Freiwurflinie hielten die RAIDERS weiter im Spiel.
Dann der Showdown! 37.Minute: Tim HUBER setzt beim Stand von 56:55 einen Dreier und zwei Freiwürfe in die Maschen. ERCULJ kontert für KOS und trifft beim Stand von 61:60 einen Dreier zum 61:63 für KOS. Letzte Angriffsmöglichkeit für VILLACH. Guard Tim HUBER setzt die Pille auf Eric RHINEHART, der beim Korbleger gefoult wird. „Iceman“ Eric bleibt trotz der tobenden Menschenmassen 7,2 Sekunden vor dem Spielende eiskalt und verwertet beide Freiwürfe. Stand 63:63. KOS-Trainer Dragan SLISKOVIC nimmt ein Time out um einerseits den letzten verbleibenden Wurf zum möglichen Sieg zu kreieren und andererseits den Einwurf im Angriffsviertel ausführen zu können.
7,2 Sekunden auf der Spieluhr. ERCULJ wirft den Ball ein, bietet sich sofort wieder an, bekommt den Ball zurück und will im 1 gegen 1 Tim HUBER vernaschen. Aber „NOT IN MY HOUSE!“ Tim HUBER stealt ERCULJ den Ball und setzt zum Konter an. Ein kurzer Blick auf die Spieluhr und ab geht es Richtung KOS-Korb . Dieses Fastbreak schließt er mit einem Korbleger gekonnt ab . Verbleibende Spielzeit 00:00 ! Schlusssirene ! Endstand 65:63 für die ASKÖ VILLACH RAIDERS ! JUBEL, TRUBEL, HEITERKEIT ! Spannung bis zur letzte Sekunde !

Werfer RAIDERS:
Eric RHINEHART 21 Pkt (11 von 11 Freiwürfen), Tim HUBER 18 Pkt (davon 4 Dreier), Marco KOLARIC 15 Pkt (davon 1 Dreier), Sebastian HUBER 9 Pkt (davon 1 Dreier), Nino GROSS 2 Pkt

Werfer KOS:
ERCULJ 20 (davon 2 Dreier), SOLDO 18 Pkt, ERSCHEN 9 Pkt (davon 1 Dreier), PAPIC 6 Pkt (davon 1 Dreier), SMRTNIK 6 Pkt, STRAZAR 4 Pkt

GRATULATION an COACH und TEAM von dieser Seite, sowie ein Danke an KOS für diese spannende und faire Partie ! RAIDERS NATION !
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.