26.04.2016, 13:31 Uhr

Robert Hartlauers Pläne für seine Filiale am Villacher Hauptplatz

Robert Hartlauer zur WOCHE. "Wir werden die gesamte Filiale umbauen und erweitern. Sie soll ein Schmuckstück werden." (Foto: Hartlauer)

Firmenboss Robert Hartlauer erklärt der WOCHE, warum er über eine Containerlösung für sein Geschäft nachdenkt.

VILLACH (kofi). In Villachs Innenstadt wird derzeit ja nicht wenig zugesperrt. Einer aber, der denkt gar nicht ans Zudrehen – im Gegenteil: Robert Hartlauer, aus der Fernseh-Werbung bekannter Firmenboss mit österreichweit knapp 1.500 Mitarbeitern, hat für Villach positive Pläne.

Um- und Ausbau

"Ja, es stimmt, wir werden die gesamte Filiale sanieren und ausbauen", bestätigt er im WOCHE-Gespräch entsprechende Gerüchte.
Konkret plante er, die Passage vor dem Geschäft wegzugeben und durch Geschäftsfläche mit normaler Fensterauslage zu ersetzen. So wird das Geschäft um einige Quadratmeter größer. Zudem wird derzeit nicht genutzte Fläche im 1. Stock in das Geschäft integriert – um den Hörgerätbereich zu vergrößern. "Gut möglich, dass wir hier auch mehr Personal benötigen werden", sagt Hartlauer. Als mittlerweile rechtlich vorgeschriebene Maßnahme wird die Filiale auch barrierefrei, also mit einem Lift ausgestattet.

Eventuell Containerlösung

Baubeginn wird nach der touristischen Sommerhochsaison sein. "Die nötigen Genehmigungen haben wir bereits", sagt Hartlauer. Da er während es Umbaus die Filiale offen lassen will, tüftelt er mit Experten derzeit an einem Baustellen-Konzept. "Es könnte sein, dass wir vorübergehend eine andere Geschäftsfläche anmieten. Eine Alternative wäre – für kurze Zeit – ein Container vor dem Geschäft."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.