24.05.2016, 09:17 Uhr

Spa im eigenen Garten

(Foto: Poolwelt)

Neben dem Baden im Pool erfreut sich auch das Whirlen zu Hause steigender Beliebtheit.

FRANKENBURG. Baden und whirlen im eigenen Garten, und das 365 Tage im Jahr: Möglich machen es sogenannte SwimSpas, die gerade dabei sind, den Markt zu erobern. Ein SwimSpa ist eine Kompaktanlage, die einen geheizten Schwimmbereich mit Gegenstromanlage und einen Whirlpool beinhaltet. Sie ist rund sechs Meter lang, geschwommen wird am Stand. "Schwimmbereich und Hottube sind unabhängig voneinander bedien- und beheizbar", erklärt Rudy Hattinger von der Firma Poolwelt in Frankenburg. Das sei wichtig, da man im Whirlpool eine Wassertemperatur von 38 bis 39 Grad benötige, um länger drinnen bleiben zu können und einen Massageeffekt zu erzielen. Besonders im städtischen Raum sei die Nachfrage nach SwimSpas groß, so Hattinger. "Sie ersetzen aber kein Schwimmbecken". Der Trend im Poolbereich gehe zu Folienbecken: ein gemauertes Becken wird mit Folie verkleidet und mit einer Überlaufrinne aus Edelstahl ausgefertigt. Dies sei preislich günstiger als ein Edelstahlbecken. Absolutes Muss sei eine Überdachung.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.