11.05.2016, 22:17 Uhr

Bezirksprojekt der Landjugend Vöcklabruck

Landjugend Vöcklabruck – Wir werfen uns nicht weg.

Augen auf – Heb´s auf – Moch wos draus! - unter diesem Motto steht heuer das bezirksweite Projekt der Landjugend Vöcklabruck!
Für die einzelnen Ortsgruppen besteht dabei die Aufgabe darin, eine Müll-Skulptur zu errichten, mit der auf die immer aktuelle Müllproblematik sowie auf unsere „Wegwerf-Gesellschaft“ aufmerksam gemacht werden soll. Die entstanden Skulpturen sind am Straßenrand im ganzen Bezirk aufgestellt und wurden mit Ausnahme von Hilfsmaterialien rein aus recycelten Müll gebaut. Viele Landjugendgruppen gingen dabei mit positiven Beispiel voran und beteiligten sich an den Flurreinigung, um den gesammelten Müll gleich weiter zu verwenden. Neben der Skulptur macht auch noch jeweils ein eigener Slogan das Anliegen der Landjugend deutlich. Denn obwohl es besonders die Landwirte betrifft, die den unliebsamen Müll im Futter ihrer Tiere wiederfinden, merkt wohl ein jeder von uns, wie viel Müll aus vorbeifahrenden Autos im Straßengraben landet. Dafür reicht schon ein kurzer Frühlingsspaziergang.
Neben den Skulpturen im ganzen Bezirk, besteht der zweite Teil des Projektes in einem "Feuersteinrennen". Die Ortsgruppen bauen dabei ein Auto nach dem Vorbild Fred Feuersteins und bestreiten damit ein Wettrennen. Auch hierbei werden wieder ausschließlich recycelte Materialien verwendet. Die Seifenkiste wird von vier Personen angeschoben, die auf diese Weise einen Hindernisparcour bewältigen müssen.
Diese Abschlussaktion findet am Sonntag, 7. August in Zell am Pettenfirst statt. Zuschauer sind dazu natürlich herzlich eingeladen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.