05.08.2016, 11:48 Uhr

Auf der Jagd nach Sarah und Luis im Mondsee. Projektspiel geht online

Nicht nur Pokemons tummeln sich in Mondsee sondern auch Sarah und Luis können in unserem neuen Computerspiel „Ciliatenjagd“ online gefangen werden. Luis heißt in Wirklichkeit Stokesia vernalis und ist ein Wimpertierchen. Der Name Luis bezieht sich auf den Schüler, der im Projekt „Wasserleben“ das gefundene Wimpertierchen gezeichnet hat, nachdem er es im Mikroskop genauestens unter die Lupe genommen hatte. An insgesamt sieben Forschungstagen schlüpften ca. 150 Schülerinnen und Schüler aus dem Mondseeland selbst in die Rolle von WissenschafterInnen. Sie sammelten und untersuchten Wimpertierchen und Plattwürmer unter fachlicher Anleitung des Forschungsinstituts für Limnologie in Mondsee (Universität Innsbruck). Um das Gelernte spielerisch zu vertiefen, wurde Anfang August in einem spannenden Computerspiel auf der Projekthomepage wasserleben.ciliates.at die Jagd auf die Wimpertierchen und Plattwürmer eröffnet. In 60 Sekunden sollen möglichst viele Tiere mit einer Lupe gefangen und in einer Petrischale gesammelt werden. Die Umsetzung der phantasievollen Kinderzeichnungen im Highscore Spiel erfolgte durch die Firma Sternpunkt Internetideen. Das Kooperationsprojekt der Universität Innsbruck und des Technologiezentrums Mondseeland läuft noch bis Ende des Jahres und wird von der Forschungsförderungsgesellschaft und dem BMVIT finanziert und den Mondseelandgemeinden unterstützt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.