27.07.2016, 20:00 Uhr

Engagement in der Region zahlt sich aus

Das Technologiezentrum Attnang-Puchheim mit Geschäftsführerin Sabine Watzlik ist ein Preisträger vergangener Jahre.

BezirksRundschau schärft Bewusstsein für regionale Betriebe, Produkte, Dienstleis-tungen und Projekte.

BEZIRK (ju). Mit dem Preis für Regionalität holt die BezirksRundschau auch heuer wieder Betriebe, Vereine und Organisationen vor den Vorhang, die sich für den Erhalt der Lebensqualität in der Region engagieren. Dazu gehören Industrie- und Handwerksbetriebe, die Arbeitsplätze sichern, genauso wie der Nahversorger und Direktvermarkter im Ort oder die lokale Kulturinitiative.

Auch heuer gibt es wieder die Kategorie „Mobilität“. Speziell mit der Thema E-Mobilität setzt sich das Technologiezentrum Attnang-Puchheim (TZA) auseinander. Anlässlich des 15-Jahr-Jubiläums gab es 2015 eine eigene E-Mobilitätswoche mit Testtagen und interessanten Vorträgen.

Anerkennung & Motivation

Beim Preis für Regionalität 2012 gewann das Technologiezentrum Attnang-Puchheim in der Kategorie Umwelt/Erneuerbare Energie. „Das war eine schöne Bestätigung unserer Arbeit und hat uns den Zugang zu Firmen und Gemeinden erleichert“, sagt Geschäftsführerin Sabine Watzlik über die Auszeichnung. In Sachen Umwelt- und Klimaschutz geht das Technologiezentrum mit gutem Beispiel voran. So wird unter anderem eine Elektro-Tankstelle von der eigenen Photovoltaik-Anlage gespeist.

Watzlik ist auch Projektmanagerin der Klima- und Energie modellregion Vöckla-Ager. Ein aktueller Schwerpunkt dieses Zusammenschlusses von 21 Gemeinden ist die „sanfte Mobilität“. Dazu gehören unter anderem der Ausbau des Radwegenetzes und der verstärkte Einsatz von E-Autos ebenso wie Car-Sharing-Modelle und Fahrgemeinschaften.

„Eine großartige Aktion“, sagt Christian Söser, Geschäftsstellenleiter Vöcklabruck-Gmunden der Regionalmanagement OÖ GmbH. „Genau solche Initiativen braucht es. Damit bekommen die verschiedenen Projekte und Leistungen jene Wertschätzung, die sie verdienen“, so Söser. Er ist auch Manager für Raum- und Regionsentwicklung im Zukunftsraum Vöcklabruck-Gmunden.

Bis 15. August nominieren

Der Bezirk Vöcklabruck hat eine Vielzahl an innovativen und aktiven Betrieben, Organisationen und Vereinen. Unter anderem bereits für den Regionalitätspreis 2016 nominiert sind der Energieversorger Kraftwerk Glatzing-Rüstorf (KWG), „Rolling Sushi Austria“ aus Unterach, das Mentoring-Programm für Frauen der Leader-Region Fuschlsee-Mondsee und das Kunstfestival „Perspektiven Attersee“.
Noch bis zum 15. August werden Bewerbungen und Nominierungen für die acht Kategorien des diesjährigen BezirksRundschau-Regionalitätspreises entgegengenommen.

ZUR SACHE
Die BezirksRundschau verleiht dieses Jahr zum sechsten Mal den Preis für Regionalität an heimische Betriebe, Vereine und Organisationen. Die Gala findet am Mittwoch, 21. September, statt. Einreichungen sind in acht ­Kategorien möglich:
– Dienstleistung und Handel
– Industrie
– Handwerk und Gewerbe
– Land- und Forstwirtschaft
– Vereine, Institutionen und Behörden
– Tourismus und Gastronomie
– Mobilität und erneuerbare Energien

Lesen Sie auch: Regionalität ist Lebensqualität
Hier geht’s zum Formular für Nominierungen und Bewerbungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.