09.06.2016, 10:53 Uhr

Freiraum-Galerie auf dem OKH-Gelände

(Foto: Fotomontage Freiraum-Galerie)
VÖCKLABRUCK. Die Freiraum-Galerie, ein Verein, der Fotoausstellungen im öffentlichen Raum organisiert, ist wieder aktiv. Nach der vielbeachteten Ausstellung am Hongar laufen derzeit die Planungen für ein neues spektakuläres Projekt über das Thema Vertreibung, Flucht und Asyl auf dem Gelände des Offenen Kulturhauses (OKH) Vöcklabruck. Für die Umsetzung werden übrigens noch Sponsoren gesucht.

"Ich habe seit einigen Monaten intensiven Kontakt zum Haus der Asylbewerber in Schalchham/Regau. Dabei ist gemeinsam mit ihnen die Idee zu diesem Projekt entstanden", sagt Christian Schiner vom Verein Freiraum-Galerie. Das Ziel ist es, diesen Menschen ein Gesicht und eine Stimme zu geben und es ihnen zu ermöglichen ihre Wünsche, Träume und Ängste zu beschreiben und ihre Geschichte zu erzählen. "Es ist ein großes, gemeinsames Projekt und alle machen mit sehr viel Begeisterung und Engagement mit. Auch namhafte Künstler haben sich bereiterklärt, unser Projekt zu unterstützen."

Die Bilder der Menschen werden samt Hintergrundinformation im Großformat auf Banner gedruckt und auf dem OKH-Gelände ausgestellt: ausgehend vom Wasserbecken, durch dieses hindurch – das soll die Flucht über das Meer symbolisieren – und dann von Baum zu Baum. Die Ausstellung wird vom Juli bis Ende September 2016 zu sehen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.