23.05.2016, 13:53 Uhr

Projekt Wasserleben: Wasserlabor im Technologiezentrum Mondseeland

Experiment mit dem Magnetrührer: die Löslichkeit von Tinte wird getestet.
Im Projekt „Wasserleben“ können Kinder und Jugendliche aus neun vorpädagogischen und pädagogischen Einrichtungen aus dem Mondseeland unterschiedliche Zugänge zur wissenschaftlichen Untersuchung und dem Experimentieren mit Wasser erleben.
Nachdem die Schülerinnen und Schüler im April den Reinhaltungsverband Mondsee-Irrsee besuchen durften, finden derzeit Projekttage im Technologiezentrum Mondseeland statt. In einem von der Firma pro-wel entwickelten Wasserlabor haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, spannende Grundlagenversuche zum Thema Wasser durchzuführen. Neben Experimenten, die sich mit Wasserlöslichkeit und der Leitfähigkeit von Wasser beschäftigen, haben die Kinder auch die Möglichkeit, einen eigenen Wasserfilter zu bauen und einen Schlüsselanhänger in Form eines Wassermoleküls zu basteln.
Ziel des FFG-Projektes ist, Kinder zwischen 5 und 14 Jahren altersgerecht an Technik, Wissenschaft und Forschung heranzuführen. Über 400 SchülerInnen und Schüler aus dem Mondseeland sind am Projekt beteiligt, welches von der Uni-Innsbruck geleitet und vom Technologiezentrum Mondseeland koordiniert wird. Das gesamte Projekt, welches noch bis Ende 2016 läuft, wird auch in Form eines Projektfilms dokumentiert, welcher von Maturanten des Multiaugustinums erstellt wird. Weitere Infos: www.wasserleben.ciliates.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.