20.05.2016, 16:53 Uhr

Schwimmerin leblos geborgen

Taucher der Wasserrettung und der Feuerwehr halfen bei der Suchaktion mit. (Foto: ÖWR)

Einheimische wurde nach siebenstündiger Suchaktion in der Mitte des Attersees gefunden.

NUSSDORF. Gegen 15.30 Uhr wurde heute, Freitag, eine vermisste Schwimmerin von einem Hubschrauber leblos treibend in der Seemitte gesichtet und von einer Bootsbesatzung der Wasserrettung geborgen.

Vom Morgenschwimmen nicht zurückgekehrt

Die Einheimische war von ihrem üblichen Morgenschwimmen im Bereich Zell am Attersee nicht zurückgekehrt. Deshalb wurde gegen 7 Uhr morgens die Wasserrettung alarmiert. Der rasch eingeleitete Soforttaucheinsatz der Wasserrettung blieb zunächst ohne Erfolg. Im Laufe des Vormittags wurde die Suche mittels Sonar auf Booten der Wasserrettung und der örtlichen Feuerwehren vorgesetzt.

Schlechte Sicht erschwerte Suche

Erschwert wurde die Suche für die Einsatztaucher durch die derzeit sehr schlechte Unterwassersicht von nur wenigen Zentimetern. Schuld daran seien die Regenfälle der letzten Tage sowie eine einspeisenden Baches in der unmittelbaren Nähe des Einsatzgebietes, berichtet die Wasserrettung. Gegen Mittag wurden die Tauchgänge der Wasserrettung und der Feuerwehr vorübergehend eingestellt. Am Nachmittag folgten weitere Suchdurchgänge mit dem Sonar in einem größeren Gebiet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.