03.05.2016, 20:00 Uhr

"Wollen Mut machen"

Helena Kirchmayr, Leonhard Gmeiner, Josef Muss und Michaela Langer-Weninger eröffneten den Mondseelandtag.

Der diesjährige Mondseelandtag in Unterach stand ganz im Zeichen der
jungen Bauern.

UNTERACH (rab). "Mit unserem Projekt 'Botschaft der bäuerlichen Welt' möchten wir den jungen Menschen Mut machen, Höfe in Bewirtschaftung zu halten", betonte Landtagsabgeordnete Michaela Langer-Weninger bei der Begrüßung zum siebenten Mondseelandtag am Druckerhof in Unterach. "Deshalb besuchen wir auch heute innovative Betriebe von jungen Bauern, wie zum Beispiel Christian Schernthaner aus Unterach." Zudem wurden für das Projekt bereits Betriebe in Gemeindezeitungen vorgestellt und ein Film zum Thema soll am Mondseer Bauernmarkt präsentiert werden.
Dass man in der Landwirtschaft auch immer in Generationen denken muss, weiß auch Jungbauern-Bezirksobmann Josef Muss (26) aus Neukirchen. "Die Hofübergabe ist oft ein schwieriges Thema, das kenne ich aus eigener Erfahrung. Viele Dinge müssten im Vorhinein viel klarer vereinbart werden, sei es nur der Punkt, dass man zwei Wohnungen braucht."

Wahlrecht für Jungbauern

Mehr Mitbestimmung für den bäuerlichen Nachwuchs forderte der oberösterreichische Jungbauernobmann Leonhard Gmeiner (35). "Die Übernehmer der Betriebe werden durch zusätzliche Ausbildungen und den späteren Pensionseintritt immer älter, daran muss das Wahlrecht bei Landwirtschaftskammerwahlen in den nächs-ten Jahren angepasst werden."
OÖVP-Klubobfrau und JVP-Landesobfrau Helena Kirchmayr möchte auch in der Politik die Jugend in den Mittelpunkt rücken und ein flächendeckendes Netzwerk an JVP-Ortsgruppen aufbauen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.