31.08.2016, 20:00 Uhr

43 Millionen für den Bezirk

ÖVP-Bezirksobfrau Michaela Langer-Weninger, Sr. Angelika Garstenauer, Max Hiegelsberger und Angelika Winzig (v.l.).

Landesrat Max Hiegelsberger zog Bilanz und gab Ausblick

VÖCKLABRUCK. "In den Jahren 2009 bis 2015 flossen 43 Millionen Euro an Bedarfszuweisungen in den Bezirk Vöcklabruck", berichtet Landesrat Max Hiegelsberger. Er besuchte am Montag verschiedene Betriebe im Bezirk, darunter den Kräuterhof Neuhuber in Schlatt, das Mutterhaus der Franziskanerinnen von Vöcklabruck sowie das Bundesamt für Wasserwirtschaft in St. Lorenz.
"Der größte Teil der Bedarfszuweisungen ist in den Straßenbau geflossen", so Hiegelsberger. Je sechs Millionen Euro habe man für Amtsgebäude und den Ausgleich von Gemeindehaushalten aufgewendet. Vier Millionen erhielten die Feuerwehren des Bezirkes, davon allein 700.000 Euro im Jahr 2015. Diese Fördermittel wurden unter anderem für zwei Feuerwehrhäuser und neun neue Fahrzeuge benötigt. "Sicherheit ist ein emotionales Thema", betont Hiegelsberger. Als wichtige Zukunftsprojekte nennt der Landesrat den Neubau des Alten- und Pflegeheimes Vöcklabruck, die Schulneubauten und -sanierungen in Schwanenstadt sowie die Landesausstellung 2020. "Bei den Landesausstellungen investieren wir sechs bis zehn Millionen, die die Lebensqualität für jene nachhaltig steigern sollen, die in der Region wohnen und arbeiten", so Hiegelsberger. "Unsere Betriebe bieten schon jetzt Produkte,wie Pfahlbaubier oder Pfahlbauschnaps an", ergänzt Nationalrätin Angelika Winzig.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.