28.04.2016, 09:46 Uhr

Nachfolger für Hüttmayr wird gesucht

(Foto: ÖVP)

Mader will nicht, Chance für Langer-Weninger oder Winzig

VÖCKLABRUCK (csw). "Ich gehe als VP-Bezirksparteiobmann ins Finale", kündigte Anton Hüttmayr kürzlich bei einem Pressegespräch an. Zeitpunkt für den Wechsel konnte der 58-Jährige, der dieses Amt seit 23 Jahren innehat, keinen nennen. "Es wird heuer sein." Demnächst finde eine Bezirksvorstandssitzung statt, bei der sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin Thema sei. "Christian Mader wäre mein Wunschkandidat", erklärt Hüttmayr. Doch der Bezirksparteisekretär der ÖVP und Bürgermeister von Schlatt winkt ab. "Das steht nicht zur Diskussion."
Hüttmayr skizziert zwei Möglichkeiten: Entweder werde eine der beiden Mandatarinnen (Michaela Langer-Weninger oder Angelika Winzig) das Amt übernehmen oder man versuche, in die Breite zu gehen und weitere Mandate zu bekommen. "Ich bin überzeugt, dass wir einen Bezirksparteiobmann oder eine Bezirksparteiobfrau finden, zu dem oder der 52 Gemeinden sagten, das passt." Er übergebe ein wohl bestelltes Haus. "Wir haben keine Leichen im Keller. Die Partei kann sich sehen lassen und auch finanziell ist alles in Ordnung."
Für heuer hat Hüttmayr Studienaufenthalte und Reisen geplant, danach will er mit seinem neu gegründeten Consultingunternehmen Fuß fassen. Schwerpunkte sind Beratungen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik, Sanierungsmanagement und Vortragstätigkeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.