17.05.2016, 13:14 Uhr

Attergau bleibt weiterhin ungeschlagen!

Aurach am Hongar: Sportplatz |

In diesem Frühjahr sind in der 1. Klasse Süd bereits neun Runden gespielt und der „Sky-Spiel des Lebens Gewinner“ ist weiterhin auf einem guten Kurs Richtung Aufstiegsrelegation. Sechs Siegen stehen drei Unentschieden gegenüber.

Am Pfingstmontag stand nun das unangenehme Auswärtsspiel gegen den SV Aurach auf dem Programm. Die ca. 200 Zuseher sahen auf dem trotz Dauerregen gut bespielbaren Rasen eine äußerst kampfbetonte Partie. Die Gästeelf hatte von Anfang an den Gegner gut im Griff und spielte sich auch viele Tormöglichkeiten heraus. Lediglich im Abwehrverhalten waren einige Mängel erkennbar. Der SV Aurach begann sehr couragiert und störte den Gegner immer wieder mit frühen Attacken.

Überraschende Führung der Heimmannschaft.


In der 22. Minute ein weiter Ausschuß von Aurach-Tormann Johann Kunesch. Der Ball kann vom Attergauer Verteidiger Christian Seifriedsberger zwar per Kopf abgewehrt werden, kommt aber direkt zu Aurachs Markus Schobesberger welcher zu Frantisek Bambule weiterleitet und dieser versucht es mittels Drehschuß aus gut 25 Metern und überrascht Attergaus Torwart Florian Thomae mit diesem gut angetragenen Schuß ins Eck. Damit führen die Heimischen mit 1:0 und stellen den Spielverlauf auf den Kopf.

Die Auracher können sich mehrmals bei Ihrem Torwart bedanken, der die besten Möglichkeiten der Gäste zunichte macht. Auch in der 27. Minute, als er einen gar nicht schlecht geschossenen Elfmeter von Lukas Hüttmaier aus der Ecke fischt und in den Corner lenken kann. Aber nur eine Minute später fällt er doch noch, der erwartete Ausgleich für die Attergauer. Eine Flanke von links durch Josef Haslinger kommt auf den Kopf von Johannes Hemetsberger und dieser hat keine Mühe das 1:1 herzustellen. Aurach reklamiert vor diesem Tor allerdings beim Schiedsrichter, daß ein Foulspiel vorausgegangen sein soll. Aurachs Alex Riedl verletzt sich auch bei dieser Szene und muß durch Kristijan Baresic ersetzt werden.

Bis zum Halbzeitpfiff können sowohl Aurach als auch Attergau noch einige hochkarätige Torchancen herausarbeiten, allerdings ohne Zählbares zu erreichen. So werden die Seiten mit einem 1:1 gewechselt. Nach der Pause stellt sich teilweise starker Regen und heftiger Wind ein. Und gleich nach Wiederbeginn hat Attergaus Toptorschütze Johannes Hemetsberger die nächste große Gelegenheit auf ein weiteres Tor, der Ball aber knapp neben das Tor. In der 67. Minute ist es dann aber soweit: Attergaus Lukas Hüttmaier kann sich im Mittelfeld einen Ball erkämpfen und leitet diesen weiter an seinen Kapitän Daniel Lametschwandtner, der noch einen gegnerischen Verteidiger stehen läßt und Torwart Kunesch keine Chance auf Abwehr läßt. Damit geht der Favorit in diesem Spiel zum erstenmal in Führung.

Heimmannschaft fällt konditionell zurück.


Jetzt merkt man bei der Heimmannschaft, daß die kämpferische und laufintensive Spielweise ihre Spuren zeigt und sie mit dem Gegner immer weniger mithalten können. Die Riedl-Elf aus dem Attergau ist in dieser Spielphase die deutlich dominante Mannschaft und schnürt die Heimischen immer mehr in ihrer Hälfte ein. Der Kräfteverschleiß zeigt sich auch durch immer mehr notgedrungene Fouls. In der 78. Minute gelingt den Gästen dann noch eine Ergebniskosmetik. Ein Zuspiel von Daniel Lametschwandtner auf Josef Haslinger verwertet dieser mit einem strammen, flachen Schuß ins lange Eck und stellt somit den Endstand von 3:1 für den USC Attergau her.

Bei den Aurachern wird in der letzten Minute noch ein Tausch vorgenommen: Dominik Humer kommt für Jan Hornat ins Spiel. Auf der Gegenseite hat Attergau-Trainer Stefan Riedl sein Austauschkontingent voll ausgeschöpft: Tobias Huschka für Christian Seifriedsberger (55. Min.), Erdeniz Yilmaz für Lukas Lametschwandtner (71. Min.) und Dominik Schiemer für Daniel Breitwieser in der 82. Minute.

In der 1. Klasse Süd gibt es damit noch ein spannendes Finale was den Aufstieg betrifft, aber auch um den Abstieg ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. Neben Tabellenführer Stadl Paura Juniors (53 Pkt.) und wahrscheinlichem Meister kämpfen noch drei Vereine, nämlich der SK Kammer (47 Pkt.), ATSV Rüstorf (45 Pkt.) und der USC Attergau (44 Pkt.) um den 2. Platz und damit auf die Aufstiegsrelegationsberechtigung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.