23.04.2016, 10:10 Uhr

Exposito und Höltschl schießen Vöcklamarkt an die Tabellenspitze

Vietz-Elf überzeugte bei 2:0-Sieg gegen Grieskirchen

VÖCKLAMARKT (ju). Groß war die Erwartungshaltung vor dem Spitzenspiel der OÖ-Liga zwischen Tabellenführer SV Grieskirchen und dem Zweitplatzierten, UVB Vöcklamarkt. Und die knapp 1400 Zuschauer im Vöcklamarkter Black Crevice Stadion sollten nicht enttäuscht werden. Von Beginn an sahen sie ein flottes Spiel mit klaren Vorteilen für die Gastgeber, die gehörig Druck machten. Die Elf von Trainer Karl Vietz konnte das Anfangsfurioso trotz einiger hochkarätiger Chancen jedoch nicht in Tore ummünzen. Grieskirchen konnte sich in der Folge etwas befreien, war bei Standardsituationen und Kontern gefährlich, bei denen zumeist Goalgetter Daniel Lindorfer im Mittelpunkt stand. Mit einem 0:0 ging es in die Pause.

Führungstreffer gleich nach Seitenwechsel

"Wir sind ein sehr hohes Anfangstempo gegangen, das konnten wir natürlich nicht durchziehen. So kamen die Grieskirchner etwas auf", zog Vietz eine erste Bilanz nach 45 Minuten. "Umso wichtiger war das 1:0 gleich nach Seitenwechsel", so der UVB-Trainer. Adan Ravelo Exposito stand goldrichtig und schob den Ball aus kurzer Distanz an Gästetorhüter Reinhard Fuchsjäger vorbei (46.). In der Folge spielten die Vöcklamarkter wieder groß auf. Logische Folge: das 2:0 durch Thomas Höltschl in der 59. Minute. Kurz darauf hatte die UVB sogar die Möglichkeit zum 3:0, scheiterte aber am Grieskirchner Schlussmann. Der Tabellenführer fand auch in den zweiten 45 Minuen kein Mittel, die taktisch hervorragend eingestellte Truppe von Karl Vietz zu bezwingen. Die überaus fair geführte Partie – Gelb für Höltschl (34.) war die einzige Karte – endete mit einem umjubelten 2:0-Sieg für Vöcklamarkt. Der Bezirksklub liegt damit punktegleich mit Grieskirchen, aber mit einem um drei Treffer besseren Torverhältnis, auf Platz eins.

Alle Fotos: Helmut Klein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.