01.06.2016, 15:28 Uhr

LASK-U-12 holt sich den Coca-Cola-Cup

TIMELKAM. 20 U-12-Mannschaften aus ganz Oberösterreich kämpften auf der Anlage des ATSV Timelkam um den Sieg beim Landesfinale des Coca-Cola-Cups 2016. Im Finale setzte sich der LASK mit 1:0 gegen SC Marchtrenk durch. Die beiden Mannschaften werden auch beim Bundesfinale in Wien antreten. Im Spiel um Platz drei siegte St. Magdalena im Penaltyschießen 3:2 gegen Union Ansfelden. Bestes Team aus dem Bezirk wurde der FC Attnang auf Rang zwölf. Detail am Rande: „Wir spenden den Gewinn aus der Veranstaltung unserem ehemaligen U-12-Spieler Pasa Agajan, der im Oktober 2014 einen schlimmen Unfall mit schweren Dauerschäden hatte", so Markus Streicher, Nachwuchsleiter des ATSV Timelkam und Ex-U-12-Trainer von Pasa. 2014 hatte der Bub noch selbst im Landesfinale mitgespielt.

Landtagsabgeordnete Michaela Langer-Weiniger – in Vertretung von Sportlandesrat Michael Strugl – war von der Atmosphäre überrascht: „Hier spüren wir die Kraft des Sports, der Sport verbindet.“ Auch Manuela Riedlbauer und Thomas Kreuzer (Coca-Cola Regions- sowie Gebietsverkaufsleiter Oberösterreich) zeigten sich erfreut: „Wir sind richtig stolz auf die tolle Entwicklung des Coca-Cola-Cups. Die Stimmung und die Begeisterung der Eltern, Funktionäre sowie der Spielerinnen und Spieler war heute richtig zu spüren. Es freut uns, dass die Zusammenarbeit zwischen ÖFB, Landesverbänden und Vereinen sich so wunderbar entwickelt hat.“

Heinz Oberauer, Vorsitzender Sportkommission des OÖFV und jahrelanger Begleiter des Coca-Cola-Cups in Oberösterreich, ließ es sich nicht nehmen, wieder einige Spiele zu verfolgen: „170 U-12-Teams haben wir in Oberösterreich. Die Resonanz des Turnieres ist sehr gut. Es freut uns, dass wir mit dem Coca-Cola-Cup viele junge Spielerinnen und Spieler sowie Eltern und Funktionäre ansprechen können. Die Früchte der guten Nachwuchsarbeit in Oberösterreich haben wir heute wieder sehen können, ein tolles Fußballfest.“ Auch Bürgermeister Johann Kirchberger und Vizebürgermeister André Reichart sowie Peter Repa (Referatsvorsitzender Nachwuchsspielbetrieb) genossen die tolle Stimmung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.