13.04.2016, 23:13 Uhr

Rüstorf lachender Dritter

Punkteteilung: 0:0 trennten sich der USC Attergau und der SK Kammer im Spitzenspiel der 1. Klasse Süd. (Foto: Helmut Klein)

Nach dem 0:0 im Spitzenspiel Attergau gegen Kammer rangiert der ATSV Rüstorf auf Rang zwei.

BEZIRK. Vor Selbstvertrauen strotzt der ATSV Rüstorf (1. Klasse Süd) vor dem Traunfall-Derby in Roitham (Freitag, 15. April, 18.30 Uhr). "Hatte es zum Start der Frühjahrssaison noch nach einem Alleingang der Stadl-Paura Juniors ausgeschaut, kämpfen jetzt wieder mehrere Mannschaften um den Meistertitel", freut sich Rüstorf-Obmann Johannes Kronberger. Sein Team habe sich zu einem richtigen Kollektiv entwickelt. "Wir haben in den letzten vier Spielen nur zwei Gegentore bekommen", so Kronberger. In der jüngsten Runde gab es ein glattes 3:0 gegen Attnang.
Turbulent verlief das Spitzenspiel zwischen dem USC Attergau und dem SK Kammer. Die Partie endete zwar torlos 0:0, es gab jedoch zwei gelb-rote Karten für die Gastgeber und eine Rote für Kammer.

In Marchtrenk war’s finster

In der Bezirksliga hatte sich die Union Mondsee bei Tabellenführer Marchtrenk schon mit einer 3:0-Niederlage anfreunden müssen, als in der 82. Minute das Flutlicht ausfiel. Die Partie musste abgebrochen werden. Ob es zu einer Neuaustragung oder Fortsetzung des Spiels kommt, darüber wurde erst in einer Sitzung verhandelt, die nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe stattfand. "Egal, wie entschieden wird, wir arbeiten konsequent weiter", sagte Mondsee-Coach Christoph Mamoser Anfang der Woche. Aus der Partie gegen Marchtrenk habe man seine Lehren gezogen. Diese sollen Mamoser und seinen Jungs schon in der nächsten Partie zugute kommen: Gegner im Mondseeland-Stadion ist am Samstag, 16. April, 16.30 Uhr, der SV Pichl.

Leader auf den Fersen

In der OÖ-Liga bleibt der UVB Vöcklamarkt dem Tabellenführer Grieskirchen weiterhin auf den Fersen. Als Zweite trennen die Vöcklamarkter drei Punkte vom Platz an der Sonne. Nach dem 5:0-Kantersieg gegen Neuhofen hat die Elf von Trainer Karl Vietz ein um zwei Treffer besseres Torverhältnis. Den Schwung aus dem Heimspiel will die UVB auch in die Auswärtspartie am Samstag, 16. April, in Marchtrenk mitnehmen. Am Freitag, 22. April, steigt im Vöcklamarkter Stadion dann das Spitzenduell gegen Grieskirchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.