13.04.2016, 23:17 Uhr

Sidecar: Turbulenter Auftakt

Das Sidecar-Team mit Peter Kimeswenger und Beifahrer Markus Billich in Action. (Foto: privat)

Kimeswenger/Billich in Le Mans auf Platz elf in der F1-Wertung

ATTNANG-PUCHHEIM. In Le Mans in Frankreich – im Zuge des 24-Stunden-Rennens der Motorräder – fand das Auftaktrennen der Seitenwagen-Weltmeisterschaft statt. Mit dabei auch das Sidecar-Team mit Fahrer Peter Kimeswenger und Beifahrer Markus Billich aus Attnang-Puchheim. Im ersten offiziellen Training lag die Konzentration auf dem Kennenlernen der Strecke. Dieses gelang gut, somit wurde die Basis für das Qualifying geschaffen. Zwischenzeitlich auf Platz elf, rutschte man wegen Reifenproblemen am Ende des Qualifyings auf Platz 18 zurück.

Beim Rennen fing es kurz vor dem Start zu regnen an, weshalb die Mechaniker-Crew noch kurzerhand auf Regenreifen wechselte. Das sollte sich bezahlt machen. "Mit Platz elf haben wir unser Ziel erreicht, wir wollten durchfahren und Punkte holen. Das Gespann und der BMW-Motor haben super funktioniert", so Kimeswenger. Der nächste WM-Lauf findet im Juni in Rijeka (Kroatien) statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.