17.08.2016, 20:00 Uhr

Den Horizont erweitern

Montageleiter Matthias Held (l.) und Geschäftsführer Gerhard Haidinger managen die Auslandseinsätze der GIG-Arbeiter. (Foto: Staudinger)

Bei der Montage innovativer Fassaden sind GIG-Mitarbeiter rund um den Erdball im Einsatz.

ATTNANG-PUCHHEIM. "In einer Großstadt wie Dublin kann man nicht nur Arbeitserfahrung sammeln, sondern auch seinen kulturellen Horizont erweitern", sagt Matthias Held. Der 31-Jährige kennt den Arbeitsalltag im Ausland sehr gut, schließlich war der Montageleiter der GIG Fassaden GmbH selbst schon ein Jahr lang in Irland im Einsatz.

Auslandsmitarbeiter gesucht

Für Geschäftsführer Gerhard Haidinger ist es wichtig, immer qualifizierte Mitarbeiter vor Ort zu haben, die den Bau koordinieren: "Zurzeit sind acht bis zehn unserer Fachkräfte im Ausland unterwegs, aktuell in England, Irland und Russland. Dort sind sie für Teams von bis zu 50 Mann verantwortlich." Das Unternehmen mit Sitz in Attnang-Puchheim beschäftigt 190 Mitarbeiter. Da die Firma jährlich um rund zehn Prozent wächst, braucht man auch ständig Verstärkung für die Auslandseinsätze. GIG sucht vor allem Bauleiter und Montage-Supervisoren.

Neben viel Verantwortung bringt der Job auch einmalige Erfahrungen mit sich. "Auf der Baustelle kommt man mit Menschen aus verschiedenen Ländern in Kontakt und nebenbei hat man noch die Möglichkeit, sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt anzusehen und seine Sprachkenntnisse zu verbessern", kann Matthias Held die Auslandsarbeit nur weiterempfehlen. Dass so ein Einsatz auch die Karrierechancen verbessert, konnte der Vöcklabrucker selbst erfahren. Er hat bei GIG als Techniker angefangen und ist mittlerweile schon für die Montage der internationalen Projekte verantwortlich. Der Leiter der Personalabteilung, Franz Hitzl, erklärt die Jobvor-aussetzungen: "Neben einer abgeschlossenen Ausbildung und Berufserfahrung im Baubereich mit Schwerpunkt Glas- oder Metallbau sind gute Englisch-Kenntnisse ein Muss."

Wer sich entschließt, ins Ausland zu gehen, kann im Monatsrhythmus zwischen dem Arbeitsort und Österreich pendeln, ein längerer Aufenthalt ist natürlich auch möglich. Um Berufseinsteiger für diese Arbeit zu begeistern, setzt die Attnanger Firma auch auf Kooperationen mit Bildungseinrichtungen. In Zusammenarbeit mit der HTL Vöcklabruck und der FH Wels werden jährlich Auslandspraktika für junge Erwachsene angeboten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.