15.05.2016, 19:56 Uhr

Aktionstag „Kulturelle Bildung an Schulen“

Wann? 24.05.2016

Wo? Alpen-Adria-Gymnasium, 9100 Völkermarkt AT
Völkermarkt: Alpen-Adria-Gymnasium | Der Aktionstag „Kulturelle Bildung an Schulen“ am 24. Mai 2016 wird vom Bundesministerium für Bildung und Frauen in Kooperation mit vielen anderen PartnerInnen im Rahmen der UNESCO International Arts Education Week vorbereitet und durchgeführt. Er steht unter dem Motto "Kultur schafft Vielfalt - Vielfalt durch Kultur". Ziel des Aktionstages ist, durch ein gemeinsames Auftreten an einem Tag die künstlerisch-kreativen Aktivitäten an Schulen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und damit die Bedeutung dieses Bereiches für die Persönlichkeitsentwicklung und die Kreativität der SchülerInnen zu verdeutlichen.
Die teilnehmenden Schulen werden neben Arbeiten aus den Bereichen Bildnerischer Erziehung, Musikerziehung, Instrumentalerziehung, Werken sowie Theater in der Schule auch künstlerisch-kreative Ergebnisse aus den Bereichen Tanz, Film, Literatur, Architektur und neue Medien der Öffentlichkeit präsentieren.

Kulturelle Bildung
• ist die aktive Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur, die sowohl die Rezeption, als auch produktive, eigenschöpferische Prozesse umfasst.
• unterstützt gemeinsame Lernprozesse von SchülerInnen, LehrerInnen und Kulturschaffenden.
• verbindet unterschiedliche Unterrichtsgegenstände und bietet gute Ansätze zu interdisziplinärem Arbeiten.
• ermöglicht allen SchülerInnen die Teilhabe an kulturellen Aktivitäten und die eigenständige Auseinandersetzung sowohl mit künstlerischen als auch gesellschaftlichen Themen. Dadurch wird der Erwerb wichtiger Kompetenzen wie z. B. Kreatives Denken und Improvisationsvermögen gefördert.
• erleichtert die Begegnung von SchülerInnen unterschiedlicher Herkunft. Damit schafft sie sowohl die Chance, eine eigene kulturelle Identität zu entwickeln, als auch die Basis, um die Überzeugung von eigenen Fähigkeiten zu stärken und wirksame Handlungsweisen zu erfahren. Ästhetische Erfahrungen können von jungen Menschen genutzt werden, um das persönliche Leben und die soziale Umwelt frei und selbstbestimmt zu gestalten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundeszentrums für schulische Kulturarbeit: ZSK

Mag. Hanschitz Tanja, Dr. Mag. Kolmanz-Rebernig Stefanie, Prof. Mag. Mohorko Christine, Prof. Mag. Nindl Heimo, Mag. Pirolt Florian, MMag. Ulrich-Sembach Elisabeth und Weinberger Andrea
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.