18.04.2016, 15:20 Uhr

Straßburgreise 2016

Völkermarkt: Alpen-Adria-Gymnasium Völkermarkt | Einen ganz besonderen Preis konnten die Gewinner des diesjährigen Landeswettbewerbes „Quiz politische Bildung-Europa Quiz“ in Empfang nehmen. Die sechsköpfige Gruppe unternahm auf Einladung der EU-Kommission eine viertägige Reise in die „Europa-Hauptstadt“ Straßburg. Begleitet wurden die klugen Köpfe dabei von den beiden wichtigsten Vertretern der Konsensgruppe, Dr. Josef Feldner sowie Dr. Marjan Sturm. Auch Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger ließ es sich nicht nehmen, an dieser von Prof. Gerlinde Sauerschnig organisierten Bildungsreise teilzunehmen.
Nach einer langen Busreise konnte die Gruppe am ersten Tag Straßburg und seine Schönheiten besichtigen. Besonders beeindruckend war dabei der 142 Meter hohe Turm des gotischen Münsters. Außerdem verzaubert die Stadt mit ihrem multikulturellen Flair sowie den gut erhaltenen Fachwerkhäusern. Mit einer Bootsfahrt rund um den Kern der Stadt wurde die Straßburg-Besichtigung abgeschlossen. Am Mittwoch stand dann der Höhepunkt der Reise auf dem Programm. Auf Einladung der EU-Abgeordneten Evelyn Regner sowie der engagierten Vermittlung einer Absolventin des AA-Gymnasiums, Sabrina Winter, konnte man eine exklusive Führung durch das Europäische Parlament erleben. Neben Diskussionen mit Abgeordneten, u.a. mit Eugen Freund, war es auch möglich, bei einer Plenarsitzung hautnah dabei zu sein und dabei nicht nur Martin Schulz, Jean-Claude Juncker oder Federica Mogherini zu sehen, sondern auch der Antrittsrede des neuen portugiesischen Staatspräsidenten Sousa beizuwohnen. Mit vielen interessanten Informationen und Eindrücken ging es am Abend noch in das Umland von Straßburg, wo man im verträumten Städtchen Riquewihr das Erbe elsässischer Kultur genießen konnte. Umrundet von Weinbergen und malerischen Landschaften, lädt dieses Örtchen dazu ein, eine Reise in die bewegte Vergangenheit der Region zu machen.
Ausgestattet mit wundervollen Erlebnissen trat man am Donnerstag die Heimreise an. Gedankt sei hiermit all jenen, in erster Linie dem Kärntner Heimatdienst, die durch ihr Sponsoring und ihr Wohlwollen diese unvergessliche Reise ermöglicht haben.
Marco Silan und Maximilian Peter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.