12.09.2016, 08:00 Uhr

Das Drachenbootrennen kommt 2017 zurück

Ein neues Outrigger-Boot, das extra für den Vereinstag des Drachenbootrennens angefertigt wurde

Am 30. Juni und 1. Juli 2017 findet am Pirkdorfer See wieder das Drachenbootrennen statt.

FEISTRITZ OB BLEIBURG. Nach zwei Jahren Pause meldet sich das bekannte Drachenbootrennen, veranstaltet vom Griffener Unternehmen "fischer Edelstahlrohre Austria GmbH" mit Geschäftsführer Heinz Paar, 2017 zurück.
Vergangenen Freitag informierten Paar und die durchführende Event-Agentur "InnovationMediaEvent GmbH" (IME) am Ufer des Pirkdorfer Sees über die Neuerungen, die im nächsten Jahr Teilnehmer und Besucher erwarten.

Kurzer Rückblick

Die Idee zum Drachenbootrennen entstand im Jahr 2010 als Veranstaltung für Mitarbeiter. Um nicht firmenintern gegeneinander anzutreten, suchte Paar andere Firmen, die bereit waren, bei dem Rennen mitzumachen. Mit den Jahren wurde die Veranstaltung aufgrund steigender Beliebtheit immer größer. 2013 fand das Rennen das erste Mal am Pirkdorfer See statt. Beim letzten Rennen 2014 starteten 20 Firmen-Boote, zusätzlich gabe es ein VIP- und ein Camper-Rennen. "Hinter dem Drachenbootrennen steht ehrliche Beseeltheit", betont Paar.

Ausblick 2017

Im nächsten Jahr findet das Rennen erstmals an zwei Tagen statt. Der erste Tag bleibt wie gehabt dem großen Firmenrennen vorbehalten, an dem Teams bestehend aus 20 Paddlern und einem Trommler teilnehmen können. Die Rennen finden in echten chinesischen Drachenbooten statt.
Am zweiten Tag können erstmals Vereine in speziell für diese Veranstaltung angefertigten Outrigger-Booten teilnehmen, die am Pirkdorfer See erstmals in Österreich gewassert werden. In diesen Booten haben sechs Paddler Platz. "Damit bieten wir auch kleinen Vereinen die Möglichkeit, am Rennen teilzunehmen", ergänzt Paar.

Erstes Nachtrennen

Zusätzlich wird die vor ein paar Jahren geborene Idee eines Drachenboot-Nachtrennens umgesetzt. "Dabei handelt es sich um eine Österreich-Premiere, die nach Kärnten gebracht wird", erklären Dennis Lutnik, Thomas Taupe und Rene Novak von der IME, "Selbst dem Präsidenten des Österreichischen-Drachenbootverbandes Peter Widhalm, ist es nicht bekannt, dass ein Drachenboot-Nachtrennen bereits jemals in Europa durchgeführt wurde".

Besucheransturm erwartet

Die Veranstalter erwarten 2017 bis zu 3.000 Besucher pro Tag. "Ihnen wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten", so Lutnik. Die Benützung des Vergnügungsparks steht den ganzen Tag kostenlos zur Verfügung. Es gibt auch einen Spanferkelschmauß, einen Bummelzug, ein Feuerwerk und Live-Musik.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.