13.07.2016, 15:29 Uhr

Volksschule Schwabegg schloss nach 141 Jahren ihre Türen

Am vergangenen Freitag fand der letzte Zeugnistag in der Volksschule Schwabegg/ Zvabek statt.

SCHWABEGG. Nach 141 Jahren schloss die Volksschule Schwabegg am vergangenen Freitag für immer ihre Türen. Bereits am Donnerstag fand eine Abschlussfeier statt, die von den Schülern und deren Eltern gestaltet wurde.

Eine familiäre Atmosphäre

"Ich bin sehr traurig, dass unsere Schule geschlossen wird, da unter uns eine sehr familiäre Atmosphäre geherrscht hat", erzählt die Klassenlehrerin Sabrina Würfler. Die dreizehn Kinder der Volksschule Schwabegg, werden ab dem nächsten Schuljahr in der fünf Kilometer entfernten Volksschule in Neuhaus unterrichtet. "Den Schülern wird ein Bus zur Verfügung gestellt, der sie ab dem nächsten Schuljahr zu ihrer neuen Schule und wieder zurück bringen wird", verrät die Schulleiterin Vera Karner. Das Schulgebäude wird demnächst zum Verkauf angeboten werden.

Der Bürgermeister der Gemeinde, Gerhard Visotschnig, findet es schade, dass sehr viele Eltern ihre Kinder bisher in der Volksschule Neuhaus angemeldet und damit die Schließung der Volksschule Schwabegg beschleunigt haben. Trotzdem sieht er nicht nur Negatives in der Schulschließung: "Jedes Ende ist ein Neuanfang. Es ist sicherlich nicht schlecht, wenn alle Schüler der Gemeinde an einem Standort unterrichtet werden."

ZUR SACHE:
Im Jahr 1875 hat die Volksschule Schwabegg den Betrieb aufgenommen.
In den 90-er Jahren wurde die Schule generalsaniert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.