18.05.2016, 10:53 Uhr

Der Aufstieg könnte bald Realität werden

Die Mannschaft des FC Bad Eisenkappel könnte man in der nächsten Saison bereits in der Unterliga Ost spielen sehen (Foto: FC Bad Eisenkappel)

Der FC Bad Eisenkappel, Tabellenführer der 1. Klasse D, gilt als heißer Aufstiegskandidat.

EISENKAPPEL-VELLACH. Der FC Bad Eisenkappel, wo am Beginn der Saison noch ein Nicht-Abstiegsplatz als Saisonziel ausgegeben wurde, lacht nach 24 gespielten Runden von der Spitze der Tabelle in der 1. Klasse D.

Erwartungen übertroffen

Als Tabellenerster mit 55 Punkten und sieben Zählern Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, TSV Grafenstein, hat man sogar einen kleinen Polster vor den letzten fünf Spieltagen.
Eine Situation, von der vor Saisonbeginn wohl kaum jemand zu hoffen wagte. "Vor Saisonbeginn schätzten die gegnerischen Trainer unsere Mannschaft als einen der Abstiegskandidaten ein. Ein Grund dafür waren die zahlreichen Abgänge in der Sommertransferperiode 2015", erklärt Peter Kaschnig, Kapitän und Stv. Nachwuchsleiter des FC Bad Eisenkappel.

Aufstieg noch nicht fix

Aufgrund der derzeitigen Personalprobleme, mit zahlreichen Ausfällen, ist für die Eisenkappler das Saisonfinale und der mögliche verbundene Aufstieg keine ausgemachte Sache. Kaschnig: "Wir schauen von Spiel zu Spiel und achten gar nicht mehr auf die Tabelle." Sollte der Aufstieg allerdings gelingen, wird sich, laut dem Eisenkappel Kapitän, die Kaderbreite sicherlich erhöhen. "Talente aus der Umgebung stehen da bei den Transfers im Vordergrund."

Beste Defensive

Die aktuelle Tabellenposition ist sicherlich auch auf die hervorragende Defensive zurückzuführen, die gerade einmal 19 Gegentore zuließ und damit die sicherste in der Liga ist. "Wir sind seit 19 Spielen ungeschlagen, was auf den guten Zusammenhalt der Mannschaft zurückzuführen ist. Sicherlich gehört aber auch die Leidenschaft des Fußballtaktikers und Trainers Peter Reinwald mit dazu", sagt Kaschnig.

Das Saisonfinish

Kommendes Wochenende steht das Heimspiel gegen St. Stefan am Spielplan, welches sicherlich ebenfalls ein Spitzenspiel ist, da sich St. Stefan im Frühjahr noch ohne Niederlage mittlerweile bis auf den 3. Rang vorgekämpft hat. Kaschnig: "An dieser Stelle gilt unseren Fans ein besonderer Dank. Sie sind sicherlich auch ein Mitgrund für den Erfolg der Mannschaft."

Zur Sache

Kader FC Bad Eisenkappel
Christian Mocher, Simon Lobnik, Peter Kaschnig, Filip Osina, Dejan Dandic, Johannes Lobnik, Peter Pirtscher, Rene Grubelnik, Daniel Tschekalow, Rafael Nikolic, Matija Smrtnik, Niko Smrtnik, Rok Osep, Luka Lazanski, Raphael Sadovnik, Florian Romano, Romario Orasche, Igor Orasche, Christopher Kucher, Denis Kujundzic, David Smrtnik, Matej Smrtnik
Trainer: Reinwald Peter

Nächste Spiele
Eisenkappel – St. Stefan
So., 22.05, 17:00 Uhr
Lavamünd – Eisenkappel
Do., 26.05, 16:30 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.