23.03.2016, 09:00 Uhr

Kampf um Tore hat begonnen

Die Frühlingsrunde in der Kärntner Liga verspricht Spannung und bedeutet für den SK Kühnsdorf den Kampf gegen den Abstieg Foto: Kuess (Foto: Kuess)

SK Kühnsdorf und SVG Bleiburg wollen in der Rückrunde der Kärntner Liga ihre Saisonziele erreichen.

BLEIBURG, EBERNDORF. Am vergangenen Wochenende startete mit dem 17. Spieltag die Rückrunde der Kärntner Liga und damit auch der Kampf um Punkte und die besten Tabellenplätze.

SK Kühnsdorf

Nach dem 2:2 Unentschieden im ersten Auswärtsspiel der Frühlingsrunde am vergangenen Sonntag gegen den SC Globasnitz steht der SK Kühnsdorf mit 14 Punkten auf dem 14. Tabellenrang. Ein Ergebnis, das nur bedingt hilft, um die selbstgesteckten Saisonziele zu erreichen. "Der Verein feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Vereinsjubiläum und unser Ziel ist ganz klar ein Nichtabstiegsplatz", erklärt Kühnsdorf-Obmann Gerhard Esterl.
Die Kühnsdorfer verstärkten sich in der Winterpause mit Matías Morales (ARG), Ayouba Kader Coulibaly aus Mali, den beiden Brasilianern André Marques und Lucas Marques, sowie Deivis Pilacs (LET) und Thomas Raunig (SV Tainach). Esterl: "Trainer Richard Huber wird die neuen Spieler so schnell wie möglich in die Mannschaft integrieren sowie die Fähigkeiten von jedem Einzelnen bestmöglich einsetzen."
Neben den Abgängen von Martin Podgornik (SV Gallizien), Vitor Borges Coradini und Gustavo Modolo Nogueira (beide Ausland) muss man auch den Verlust von Torhüter Fabian Cik und Mittelfeldmann Uros Roser an ASKÖ St. Michael/Bl. verkraften.
Der Obmann des Tabellenvierzehnten weiß auch schon ganz genau, was sich die Fans von der Frühlingsrunde erwarten können: "Eine technisch und spielerisch gute Mannschaft, die hoffentlich das Beste geben wird, um die Liga zu halten."

SVG Bleiburg

In der Winterpause hat die Bleiburger Mirza Totić Richtung Bosnien verlassen und Mittelfeldspieler Patrick Oswaldi kehrte nach Stationen bei ATSV Wolfsberg und zuletzt VST Völkermarkt wieder in die Mannschaft von Trainer Miha Kreutz zurück. "Wir haben einen guten Kader, mit dem es eine Rangverbesserung geben wird", zeigt sich Daniel Wriessnig, Obmann des SVG Bleiburg, zuversichtlich.
Der erste Schritt, um das Saisonziel eines Tabellenranges zwischen Platz fünf und acht zu erreichen, wurde vergangenen Samstag mit einer 1:3 Auswärtsniederlage gegen Rapid Lienz leider vergeben. Damit steht der SVG Bleiburg nach 17 Spieltagen mit 22 Punkten auf Platz zehn der Tabelle. Wriessnig: "Die Chancenauswertung ist unser Problem, daran muss gearbeitet werden. Wir haben jedes Spiel drei bis vier 100% Torchancen, die wir nützen müssen." Aber der Obmann gibt sich davon überzeugt, dass Bleiburg im Frühling guten Fußball zeigen wird.

Zur Sache

SK Kühnsdorf
14. Tabellenrang, 14 Punkte
Trainer: Richard Huber
Zugänge: Matías Morales (ARG), Ayouba Kader Coulibaly (MLI), André Marques und Lucas Marques (Brasilien), Deivis Pilacs (LET), Thomas Raunig (SV Tainach)
Abgänge: Martin Podgornik (SV Gallizien), Coradini und Modolo (Ausland), Fabian Cik und Uros Roser (ASKÖ St. Michael/Bl.)

SVG Bleiburg
10. Tabellenrang, 22 Punkte
Trainer: Miha Kreutz
Zugänge: Patrick Oswaldi (VST Völkermarkt)
Abgänge: Mirza Totić

SK Kühnsdorf – St. Michael/Lav. (Sa, 02.04., 16:00)
SVG Bleiburg – SV Feldkirchen (So, 03.04., 15:00)
SAK Klagenfurt – SVG Bleiburg (Fr, 08.04., 18:00)
SK Treibach – SK Kühnsdorf (Fr, 08.04., 18:30)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.