07.08.2016, 22:34 Uhr

Nachwuchs-Mountainbiker gehen bei der MTB-Jugendeuropameisterschaft an den Start

Verabschiedung der EM-Teilnehmer: Daniel Wolbank, Hans Enzi, Ex-Olympiasieger und Leiter des Instituts für Sportmedizin Karl Schnabl, Roman Lauchart, Maxi Spitzer, LRV-Vizepräsident Kurt Ferstl, Maja Schabus, Kevin Haselsberger (Mountainbike-Orientierung; Olympiazentrum Kärnten), Fabian Illgoutz, Florian Uran, Philipp Hack und Landessportdirektor Arno Arthofer (v. li.) (Foto: Kuess)

Stattegg bei Graz hat sich in den letzten Jahren in der Mountainbike-Szene mit der Ausrichtung von Nachwuchsmeisterschaften – insbesondere der Jugend-Europameisterschaft – einen Namen gemacht.

VÖLKERMARKT. Auch heuer findet die MTB Jugendeuropameisterschaft wieder in Stattegg statt. Der Landesradsportverband Kärnten entsendet für diese Europameisterschaft zwei U15-Teams mit jeweils drei Bikern. Vier Sportler stellt der Verein Sport am Wörthersee, Altis the Bike Team und Arbö Askö Wollanig jeweils einen Biker.

Internationale Erfahrung sammeln

„Für unsere Nachwuchsfahrer ist diese Veranstaltung zum lernen und Erfahrung sammeln. Sie haben die Möglichkeit, sich mit den Besten der Besten ihres Jahrgangs zu messen“, sagt LRV-Präsident Hans Enzi. Der Völkermarkter erhofft sich durch die Europameisterschaft einen weiteren positiven Aufschwung in der Kärntner Mountainbike-Szene.
Für Landessportdirektor Arno Arthofer ist die Entsendung der Mountainbiker ein Beispiel dafür, dass sich jeder Cent, der in den Nachwuchs investiert wird, auszahlt. „Wir vom Verein Kärnten Sport sind uns bewusst, dass die Zukunft im Nachwuchs liegt.“

Vier Bewerbe zu absolvieren

Die Sportler müssen im Laufe der Europameisterschaft an vier Bewerben teilnehmen: Team-Staffel, MTB Kombination, XC X-Large und XCO. Europameister ist der Gesamtsieger aus allen vier Bewerben.

Junge Betreuer im Einsatz

Daniel Wolbank und Philipp Hack werden die zwei Kärntner Teams betreuen. Beide kennen die Gegebenheiten in Stattegg. Wolbank kann auf einen Staatsmeistertitel verweisen, Hack auf einen Vize-Staatsmeistertitel. Letzterer fuhr selbst noch in Stattegg. „Es wird eine harte Woche für die Jungen. Sie müssen sich die Kräfte besonders gut einteilen“, sprechen sie aus Erfahrung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.