20.04.2016, 09:40 Uhr

Vorbereitung auf Rio läuft

Magdalena Lobnig steigert ihre Leistung mit jedem einzelnen Rennen (Foto: ÖOC)

Magdalena Lobnig ruderte in ihrem ersten Saisonrennen beim Weltcup in Varese (IT) ins B-Finale.

VÖLKERMARKT. 112 Tage vor der Olympia-Eröffnung in Rio startete am vergangenen Freitag der Ruder-Weltcup in Varese, Italien. Kärntens Olympiastarterin im Einer, Magdalena Lobnig (25), freute sich, dass es nach der langen Winterpause wieder losgeht.

B-Finale

Die Reise an den malerischen Lago di Varese hat sich für Österreichs Olympiahoffnung im Einer ausgezahlt, nach Platz 2 im B-Finale und Gesamtrang 8. "Das Ergebnis ist richtig ok. Ich merke, dass mir noch die Belastungen fehlen, ich noch nicht den Speed generieren kann, aber es wird schon noch kommen."
Mit jedem Lauf beim Weltcup konnte sich die Völkermarkterin, die im Winter immer wieder durch Krankheiten aus dem Trainingsrhythmus geworfen wurde, steigern. Lobnig: "Ich war ja viel krank im Winter und bin gar keine Belastungen gefahren. Ich entwickle mich Rennen für Rennen weiter."

Olympiavorbereitung

Um für die Olympischen Spiele in Brasilien topfit zu sein, trainiert Lobnig zweimal täglich im Rudersportzentrum Völkermarkt. In der kommenden Woche beginnt für die Heeressportlerin das „harte Training“, sprich, es werden gezielt Belastungen gesetzt.
Am Freitag geht’s zu einer Regatta im Linzer Ruderzentrum in Ottensheim auf der WM-Strecke 2019. Anfang Mai folgt dann gleich die nächste Belastungsprobe für die Ruderin bei der Europameisterschaft in Brandenburg, Deutschland. "Bei der EM möchte ich das Finale erreichen und dann sehen, was geht und was nicht", erklärt Lobnig und ergänzt, " In unserer Bootsklasse ist alles sehr zusammengerückt."

Erste Spiele

Aber natürlich ist in diesem Jahr alles dem großen Highlight Olympische Spiele untergeordnet. "Es sind meine ersten Spiele und ich weiß nicht, was auf mich da zukommt. Es geht die Post in der Olympiasaison ab. Ich lasse es auf mich zukommen." Ziel der 25-Jährigen ist es bis dahin sauber zu arbeiten und besonders gesund zu bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.