22.09.2016, 20:09 Uhr

Ökologisch nachhaltige Holzmöbel

In Sittersdorf setzt man auf ökologisch nachhaltige Möbelproduktion

Die WOCHE blickt dieses Mal hinter die Kulissen der Möbel-Tischlerei Terra.

SITTERSDORF (ct). Die Tischlerei Terra in Sittersdorf setzt bei ihren Produkten auf die Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe und auf ein nachhaltiges Konzept für die Umwelt. Diese Ausrichtung hat sich ausgezahlt, so konnte der Betrieb heuer den Trigos Award für ökologisch und sozial verantwortungsvolles Wirtschaften sowohl in Kärnten als auch österreichweit gewinnen.

Erfolgsstandort Sittersdorf

Der Betrieb selbst ist erst seit vorigem Jahr in Sittersdorf beheimatet. Davor produzierte die Tochterfirma der Grüne Erde GmbH noch in Gallizien ihre Produkte. „Der Standort in Gallizien war für unsere Bedürfnisse leider überaltert und zu klein, weswegen wir uns dazu entschieden haben, auf das ehemalige Firmengelände der Firma Villi umzuziehen, um unsere Produktionsprozesse zu optimieren“, erklärt Betriebsleiter Martin Reiber. Zu diesem Zweck wurde das 11800m² große Firmengelände in Sittersdorf modernisiert, was dazu geführt hat, dass seit dem Einzug 2015 eine Produktionssteigerung von 25% erzielt werden konnte. Zurzeit sind auch eine Photovoltaikanlage für ein autarkeres Wirtschaften und ein Möbel-Outlet in Planung.

Ökologisch nachhaltige Produkte

Als eine Tochterfirma der Grünen Erde produziert Terra Möbel vor allem ökologisch nachhaltige Produkte, die aus nachwachsenden Rohstoffen entstehen. „Wir erzeugen nahezu alle Möbel für die Grüne Erde. Dementsprechend reicht unser Sortiment von Betten und Nachtkästen bis hin zu Esstischen und Kleiderschränken“, so Reiber. Für die Fertigung der Produkte werden größtenteils Hölzer aus Österreich verwendet, wie z.B. Buche, Zirbe oder Eiche. In der hochmodernen Betriebshalle werden diese zu Möbeln verarbeitet, welche vor allem in Österreich, Deutschland und in der Schweiz ihre Abnehmer finden.

Schrittweise Produktion

Bis aus dem gelagerten Holz ein fertiges Bett oder eine Kommode entsteht, bedarf es jedoch mehrerer Produktionsschritte. Nach der Anlieferung der bereits getrockneten Hölzer, werden diese in einem ersten Schritt gekappt, kerngetrennt und gehobelt. Durch diesen Produktionsschritt entsteht ein vierseitiger Holzkant, der in einem weiteren Schritt teilweise verleimt und durch Maschinen wie die CNC-Fräse weiterverarbeitet wird. Danach wird das bearbeitete Holz geschleift, um etwaige Unregelmäßigkeiten auszubessern. Anschließend erfolgt ein besonderer Produktionsschritt. „Jedes unserer Möbelstücke bekommt eine Schicht aus Kräuterleinölen verpasst. Die Ausnahme sind Möbel aus Zirbenholz, diese bleiben unbehandelt, um den angenehmen Eigenduft des Holzes zu erhalten“, erklärt Reiber. Nachdem ein Möbelstück diesen Produktionsprozess durchlaufen hat, wird es verpackt und wartet im Lager auf seine Auslieferung.

Zur Sache

Terra Möbel GmbH
Gründung: 2003
Standort: Sittersdorf
Produkte: Schlafzimmer-, Esszimmer und Wohnzimmermöbel aus Holz
Betriebsgröße: 11800m²
Mitarbeiter: 47; 2 Lehrlinge
Umsatz: ca. 6 Millionen Euro
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.