29.09.2016, 17:13 Uhr

Pietätvolle Begleitung am letzten Weg

Die Bestattung Jauntal möchte Angehörige beim letzten Weg ihrer Lieben begleiten

Für die 'Bestattung Jauntal' steht der pietätvolle Abschied von geliebten Personen im Mittelpunkt.

EBERNDORF (ct). Seit mehr als 45 Jahren ist die Bestattung Mischitz in Eberndorf für Trauernde da, um sie beim letzten Geleit für ihre Verstorbenen zu begleiten. Mit Anfang Oktober bekommt der alteingesessene Familienbetrieb ein neues Gesicht verliehen. Der neue Name, Bestattung Jauntal, soll hierbei einen Bezug auf die Region ermöglichen und den Menschen ein Gefühl von Geborgenheit geben.

Familienbeitrieb von Anfang an

Der Betrieb selbst ist von Beginn an ein reiner Familienbetrieb. Schon vor 50 Jahren wurden in der damaligen Tischlerei Särge für Begräbnisse geschreinert. „Damals hat es noch keine eigenen Bestattungen gegeben und die Angehörigen haben alles selbst organisieren müssen,“ weiß Inhaberin Claudia Possautz zu erzählen. Ihr Vater war es, der 1970 den eigentlichen Bestattungsbetrieb gegründet hat, wofür auch eine Konzessionsprüfung notwendig war. Seit 2005 ist Claudia Possautz die Geschäftsführerin des Familienbetriebes. „Für mich ist dieser Job etwas, das durch meine Familie immer schon zu meinem Leben gehört hat. Daher habe ich mich entschieden, diese Familientradition weiterzuführen“, so Inhaberin Possautz. Dieser Job verlangt ihr jedoch oft viel ab, da sie 24 Stunden täglich erreichbar ist und damit keinen Feierabend im eigentlichen Sinne hat.

Neuer Unternehmensauftritt

Mit 1. Oktober übernimmt Claudia Possautz den Betrieb nun zur Gänze von ihren Eltern und setzt hierbei auf einen neuen Auftritt des Unternehmens. So wurden neben dem Namen des Betriebs auch die Außenfassade und die Schauräume neu gestaltet. Auch eine neue Website ist in Planung. Besonders stolz ist Inhaberin Claudia Possautz aber auf das neue Motto des Betriebes. „Mit unserem Leitsatz ‚Ein Stück des Weges‘ wollen wir ausdrücken, dass wir den Angehörigen bestmöglich zur Seite stehen wollen, damit der letzte Weg einer geliebten Person persönlich und pietätvoll abläuft“, so Possautz.

Bestattungsbrauch im Wandel

Da der Betrieb schon lange besteht, hat er die Werdung und sämtliche Veränderungen im Bestattungswesen mitgemacht. Ein Beispiel hierfür ist die steigende Tendenz hin zur Feuerbestattung, welche die Erdbestattung zunehmend ablöst. „In unserem Gewerbe hat sich sehr viel geändert. Früher war es üblich, dass die Verstorbenen zwei Tage zu Hause aufgebahrt wurden und die Verwandten von überall herkamen, um zu trauern“, weiß Possautz. Heute ist dem oftmals nicht mehr so und der Brauch der Bestattung hat die Nähe zum Verstorbenen zunehmend verloren. Der 'Bestattung Jauntal' ist es deswegen ein Anliegen, die Angehörigen in den Gestaltungsprozess der Aufbahrung mit einzubeziehen. Das gibt der Bestattung eine persönliche Note, welche den Angehörigen oft den Abschied von ihren Lieben erleichtert.

Zur Person

Name: Claudia Possautz
Alter: 48 Jahre
Familienstand: Verheiratet, 3 Kinder
Ausbildung: Bestatterin (Konzessions- und Unternehmerprüfung)
Beruf: Inhaberin 'Bestattung Jauntal'
Hobbies: Blumen, Natur
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.