05.05.2016, 07:42 Uhr

Filmmusikkonzert mit Werken von Hans Zimmer

Wann? 20.05.2016 19:30 Uhr bis 20.05.2016 21:30 Uhr

Wo? Volkhaus, Schulgasse 2, 8572 Bärnbach AT
Bärnbach: Volkhaus | Das Filmmusikkonzert der Glasfabriks- u. Stadtkapelle Bärnbach steht heuer unter dem Motto "Hans Zimmer".
Bekannte Melodien aus Hollywood Blockbuster werden in Bild und Ton dargeboten.

Moderation: Martina Weißensteiner

Gäste: Bläserklasse der Musikschule Bärnbach

BACKDRAFT
Musik: Hans Zimmer, arr. Masato Myokoin

THE LION KING
Musik: Hans Zimmer, Elton John, arr. Hans v. d. Heide

CRIMSON TIDE
Musik: Hans Zimmer, arr. Erick Debs

THE ROCK
Musik: Hans Zimmer, Nick Gelennie, Harry Gregson Williams, arr. John Glenesk Mortimer

PEARL HARBOR
Musik: Hans Zimmer, arr. Erick Debs

THE DA VINCI CODE
Musik: Hans Zimmer, Richard Allen Harvey, arr. Frank Bernaerts

GLADIATOR
Musik: Hans Zimmer & Lisa Gerrard, arr. Erick Debs

PIRATES OF THE CARIBBEAN: AT WORLD´S END
Musik: Hans Zimmer, arr. Ted Ricketts


Hans Zimmer
Das heurige Konzert steht unter dem Motto „Filmmusik von Hans Zimmer“.

Hans Zimmer gilt als einer der einflussreichsten und bekanntesten Filmkomponisten der Gegenwart und wurde bereits zehn Mal für den Oscar, zwölfmal für den Golden Globe Award und zehnmal für den Grammy Award nominiert. 1995 wurde er für die Filmmusik zu Der König der Löwen mit einem Oscar ausgezeichnet. 2010 bekam er einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. 2011 folgte ein Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin.

Der Pianist und Filmkomponist Hans Zimmer wurde am 13. September 1957 in Frankfurt / Main geboren. Als Teenager zog er nach England, wo er zunächst an seinem Abitur arbeitete, gleichzeitig sich aber in die florierende Musikszene integrierte. Um 1978 traf er auf den damals noch erfolglosen Produzenten Trevor Horn, mit dem er zusammen das Pop-Projekt "The Buggles" aus der Taufe hob.
Mit dem Song "Video Killed The Radio Star" gelang ihm 1979 sein ersten internationaler Hit, das dazu gehörige Video gehörte zu den Pionierstreifen des Genres und das Album "The Plastic Age" wurde ein Bestseller.

Anfang der Achtziger begann sich Han Zimmer auch für Filmmusik zu interessieren.

Zunächst komponierte er im Londoner Studio "Air Edel" Werbe- und Radiojingles, bevor ihm der Filmmusikveteran Stanley Meyers ("Deer Hunter") eine Stelle als Assistent anbot. So kam Zimmer in Kontakt mit der Szene, schrieb für Nicolas Roegs "Eureca" 1984 seinen ersten vollständigen Soundtrack und ließ bald darauf die Musiken zu "Seperate Vacations" (1986) und "Castaway" (1987) folgen. Gleichzeitig arbeitete er als Produzent und war in dieser Funktion am Oskar-preisgekrönten Score zu "Der letzte Kaiser" beteiligt (1987). Der erste Auftrag aus USA kam dann mit "Miss Daisy und ihr Chauffeur" zustanden und 1988 gelang Zimmer endgültig der Durchbruch mit dem Soundtrack zu Barry Levinsons "Rain Man".

Inzwischen zählt Hans Zimmer zu den meist beschäftigten Komponisten seines Genres. Er arbeitet seit 1997 eng mit den von Steven Spielberg gegründeten Filmstudios von DreamWorks zusammen.

Hans Zimmer schrieb unter anderem die Filmmusiken zu "The Peacemaker" (1997), "The Prince Of Egypt" (1998), "Mission Impossible II" (2000), "Gladiator" (2000), "Pearl Harbour" (2001), "Black Hawk Down" (2002), "The Last Samurai", "Johnny English" (2003), "Lauras Stern", "Spanglish" (2004), "Madagascar", "Over The Edge", "Batman Begins", "The Weather Man" (2005)m "Mission Impossible III", "The Da Vinci Code" und "Pirates Of The Carribean III" (2007), „The Dark Knigt“ (2008), „Madagascar 2“ (2008), „Illuminati“ (2009), „Tansformers“ (2009), „Sherlock Holmes“ (2009), „Inception“ (2010), „12 Years a Slave“ (2013), „Man of Steel“ (2013), „The Amazing Spiderman 2“ (2014), „13 Hours“ (2016), „Batmann v. Supermann“ (2016).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.