09.05.2016, 18:43 Uhr

Die Lipizzanerheimat als Motorsägen-Hochburg

Schon beim Kettenwechsel gewann oder verloren die Jugendlichen entscheidende Punkte. (Foto: KK)

Fünf der sechs Stockerlplätze gingen beim Regionalentscheid der Landjugend-Forstwirtschaft in Modriach an den Bezirk Voitsberg.

Die Motorsägen heulten in Modriach um die Wette. 28 Teilnehmer aus den Landjugendbezirken Voitsberg und Deutschlandsberg matchten sich im Regionalentscheid West um den Einzug ins Landesfinale am 21. Mai in Leoben, dazu kamen Gäste aus den Bezirken GU und Leibnitz, die sich diese Duell nicht entgehen ließen.

Theorie und Praxis
Schon am frühern Vormittag mussten sich die Bewerber beim Theorieteil, bestehend aus dem kniffligen Waldquiz und dem Forstlehrpfad beweisen. Viele Punkte wurden hier gesammelt, denn die Theorie ist zu 30% Bestandteil des Bewerbs. Zu Mittag ging es in den Kategorien Zielhacken, Präzsisionschnitt, Kombinationsschnitt und den gefürchteten Fallkerb- & Fällschnitt weiter. Nach den Stationen stand noch der Finalbewerb im Durchhacken an, wo die fünf Besten in jeder Wertungsklasse gegeneinander antraten.
Der Bezirk Voitsberg dominierte klar. In der Klasse U-18 holte sich Christoph Oswald vom LJ Modriach den Heimsieg, dicht gefolgt von Markus Haas (LJ Pack) und Christoph Sorger (LJ Hirschegg). Bei den Über-18-Jährigen ließ sich Bezirksobmann Johannes Fasching (LJ Geistthal) den Sieg nicht nehmen, er gewann vor Franz Hiebler (LJ Modriach) und Matthäuas Edegger (LJ Freiland/DL). Die besten Vier jeder Klasse holten das Ticket für den Landesentscheid in Leoben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.