14.09.2016, 18:52 Uhr

Alle Einsatzkräfte stehen im Dauereinsatz

Hochwasser hört nicht in einem Bezirk auf, sondern wälzt sich von Gemeinde zu Gemeinde weiter. (Foto: KK)

Am 28. und 29. September kommt es im Bezirk Voitsberg zu einer Stabsübung in Form eines Planspiels.

Der Bezirk Voitsberg wurde in den letzten Jahren mehrmals von Hochwasser-Katastrophen heimgesucht. Dabei standen alle Einsatzkräfte im Dauereinsatz. Um sich auf solche Ereignisse vorzubereiten, findet am 28. und 29. September eine Stabsübung in Form eines Planspiels statt. Bei dieser Übung werden seitens der Bezirkshauptmannschaft Voitsberg alle gesetzlich vorgegebenen und notwendigen Maßnahmen gesetzt und Aufzeichnungen darüber geführt, um jederzeit einen Gesamtüberblick über die Lage zu haben.


Drei Bezirkshauptmannschaften

Von einer Privatfirma wurden Berechnungen über Wassermengen, Überflutungsflächen und Wassertiefen bei einer Annahme eines 100-jährigen Hochwassers auf der Kainach und einem 300-jährigen auf der Teigitsch. Diese Berechnungsparameter werden für die Übung herangezogen bzw. sind Bestandteil der Übungsannahme.
Bei dieser Übung werden die BH Deutschlandsberg und Graz-Umgebung mitwirken und mit einem verkleinerten Einsatzstab an der Übung teilnehmen. Hochwasser hört nicht in einem Bezirk auf, sondern wälzt sich in die nächsten Gemeinden und Bezirke weiter. Aus diesem Grund wird dies in die Übung der BH Voitsberg eingebunden und in die Gesamtlage aufgenommen. Weiters ist die Fachabteilung für Katastrophenschutz und Landesverteidigung in die Übung eingebungen. Die Einsatzkräfte Feuerwehr, Rotes Kreuz, Bergrettung und das Kriseninterventionsteam nehmen aktiv an der Übung teil.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.