19.09.2016, 14:11 Uhr

Integrations-Workshop in Voitsberg

Der Verein "MenschenRechteReligion" führte mit dem ÖIF in Voitsberg einen Integrations-Workshop durch. (Foto: MRR)

"MenschenRechteReligion" organisierte mit dem Österreichischen Integrationsfonds ein Treffen in Voitsberg.

Als Hilfestellung für Flüchtlinge organisierte der Verein "MenschenRechteReligion" in Kooperation mit dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) einen Workshop zum Thema Integration, Arbeit und Sprache. "Der Schlüssel für alles ist der Spracherwerb. Integration kann ohne Sprache nicht funktionieren", so MRR-Vorstandsmitglied Christian Veit. "viele Flüchtlinge wissen nach der Entlassung aus der Grundversorgung oft nicht, was sie machen sollen und wie sie es machen sollen", so Bozana Milos vom ÖIF. Der zweistündige Workshop handelte von der Suche nach Arbeit, der Meldung beim AMS, dem Finden einer eigenen Wohnung und der Absolvierung von Sprachkursen.

Alltagstraining

"Wir machen schon den Asylwerbern von Anfang an klar, dass sie die deutsche Sprache lernen müssen und trainieren auch alltagssituationen in unseren Deutsch-Kursen", erzählt Helga Pototschan (MRR), die in Voitsberg die Deutsch-Kurse koordiniert. Der Erfolg zeigte sich auch in den im Anschluss an den Workshop stattfindenden Eignungstests, die vom ÖIF durchgeführt wurden. "Es zeigte sich, dass jene, die von Anfang an ehrgeizig die Sprache gelernt haben, auch deutlich besser abschnitten. So sollte laut der Testung für viele die A1- oder A2-Prüfung kein Problem sein", freute sich Veit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.