15.04.2016, 13:14 Uhr

Leserbrief

Zur Kindersicherheitswoche im Bezirk Voitsberg

Das finde ich ja überaus nett, sich eine ganze Woche der Kindersicherheit zu widmen. Meine Tochter geht zwar erst ab nächstes Jahr in die Schule, trotzdem bereitet mir der zukünftige Schulweg schon seit längerer Zeit schlaflose Nächte.
Man sagt ja immer, es muss vorher etwas passieren, bis etwas getan wird. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Sch üler ist schon längst passiert und trotzdem ist alles beim Alten. Viele Schüler aus unserer Siedlung müssen täglich eine Straße ohne Zebrastreifen überqueren. Die wenigsten Autofahrer halten sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung im Ortsgebiet Lobming. Selbst als Erwachsener hat man einen Stress, diese Straße in der Kurve zu überqueren. Ich frage mich jedes Mal, warum nichts getan wird. Wahrscheinlich wäre ein Zebrastreifen für uns paar Hanseln in Lobming zu kostspielig. Dann bleiben wir eben bei dieser einen Woche Kindersicherheit und warten auf den nächsten Crash.
Karin Toppler, Voitsberg-Lobming
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.