19.09.2016, 20:19 Uhr

Leserbrief

Zum Artikel "Schutz vor der Herbstsonne".

Mit Verwunderung las ich den Artikel über „Schutz vor der Herbstsonne“, der mit einem Bild von älteren Menschen versehen ist. Ich bin selbst im 64sten Lebensjahr und genieße seit Jahrzehnten die Sonne ohne jeglichen Sonnenschutz und Sonnenbrille, um so viel Vitamin D zu „tanken“ wie möglich ist. Inzwischen wissen sogar schon manche Ärzte, dass fast alle Menschen einen Vitamin D Mangel haben und dies das Entstehen von vielen Krankheiten begünstigen kann. Ich verbringe jeden Sonnentag im Sommer am Pibersteiner See zum Sonnentanken. Anfangs teilweise im Schatten unter Bäumen, um die Haut an die Sonne zu gewöhnen. Weiters schaue ich morgens und abends einige Minuten direkt in die Sonne, um mein Immunsystem zu stärken. Ich bin vor 14 Jahren krankheitshalber in Frühpension gegangen, habe danach aufgehört jegliche Medikamente zu nehmen und bis seit 10 Jahren vollkommen gesund.
Im Internet gibt es genügend Recherchen die beweisen wie wichtig die Sonne und das durch sie erzeugte Vitamin D für uns ist. Hier ein Auszug davon: Niemand wurde mehr krank!
Zeitungsartikel sprachen vom Wunder des Sonnenscheins in einer Pille und warben für die zahlreichen gesundheitli­chen Vorteile. Nach Aussagen eines Wissenschaftlers nahm der Durchschnittsbürger in den späten 1920er und frühen 1930er Jahren täglich durchschnittlich 20 Milligramm (mg) Vitamin D2 zu sich – das entspricht 1 Million Internationale Einheiten (IU). Bald standen ganze Krankenhäuser leer. Niemand wurde mehr krank. Kliniken, Ärzte und Arzneimittelfirmen standen kurz vor dem Bankrott.
Vitamin D Info: https://blog.paleosophie.de/2014/07/30/sommer-sonn...
Werner Konrad Graschi, Stallhofen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.