22.04.2016, 08:38 Uhr

Neues Konzept für den Lipizzaner-Almabtrieb - Sicherheit geht vor

Die Verantwortlichen des Lipizzaner-Almabtrieb haben eine gute Lösung gefunden. (Foto: Cescutti)

Die Veranstalter in Köflach und Maria Lankowitz messen sich an der Latte Narzissenfest.

Im Vorfeld gab es viele Diskussionen um den Lipizzaner-Almabtrieb 2016, der heuer am 10. September stattfindet. Denn im Vorjahr lief nicht alles rund. Da flog eine Drohne über die Köpfe der Junghengste hinweg, da herrschte in Maria Lankowitz ein ziemliches Park-Chaos und bei den Menschenmassen herrschte bei den Betreuern der Pferde Nervosität. Außerdem gab es laut Hofreitschule-GF Erwin Klissenbauer briefliche Beschwerden von Gästen, dass sie die Lipizzaner nur aus der dritten Reihe - und das nicht gut - gesehen hätten.

Neues Konzept

Die Gestütsverantwortlichen mit GF Erwin Klissenbauer, Gestütsleiter Max Dobretsberger und Harald Neukam schlugen Alarm und verlangten ein neues Sicherheitskonzept. Nach mehreren Gesprächen mit dem Tourismusobmann Adi Kern, den Bürgermeistern Helmut Linhart und Kurt Riemer sowie LAbg. und LAG-Obmann Erwin Dirnberger konnte am 21. April ein neuer Ablauf präsentiert werden. Im Vorfeld wurden bereits einige Investitionen getätigt. So sorgte der Tourismusverband dafür, dass statt der 20 Absperrgitter im Vorjahr heuer 85 Gitter stehen werden. Der Treffpunkt beim GH Wiendl, die Pferdeweihe bei der Wallfahrtskirche Maria Lankowitz und das Eintreffen der Lipizzaner in Köflach bleiben zwar Fixpunkte, die Wiesenfläche beim GH Bardel in Piber bildet aber den neuen Schlusspunkt, wo die Gäste alle Junghengste gut sehen können. Das ORF Heimatsommer-Finale bleibt aber wie gewohnt in Köflach, das große Schneiderwirt-Drei-Tagesfest findet zum zweiten Mal in Piber statt.

Oberste Priorität

"Die Sicherheit hat höchste Priorität", sagte Klissenbauer bei der Präsentation. "Wenn über 30 500 kg schwere Pferde in Bewegung sind, müssen wir dafür Sorge tragen, dass nichts passiert. Das neue Konzept ist zu 100% das, was wir erwartet haben." LAG-Obmann Dirnberger ist stolz auf die Lpsung, die nun präsentiert wurde. Auch Bgm. Riemer und Vize-Bgm. Gerhard Feier betonten die Wichtigkeit dieser Veranstaltung und installieren ein neues Verkehrsleitsystem, wonach die Busse in Richtung Sportplatz geleitet werden. Von der Sparkasse bis zum Kirchplatz wird die Straße von 6 bis 16 Uhr am 10. September gesperrt. "Wir bitten alle, Drohnenflüge unbedingt zu unterlassen", so Feier. Pater Joshua wird die Pferde wieder segnen und Kirchenführungen anbieten. "Auch die Schatzkammer wird geöffnet sein, hier haben wir neue Schmuckstücke ausgestellt, die wir noch nicht gezeigt haben." "Wir wollen uns mit dem Narzissenfest messen, denn unser Almabtrieb ist europaweit einzigartig", brachte es Bgm. Linhart auf den Punkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.