14.03.2016, 17:09 Uhr

Schützenhöfer und Hoschek als Fohlen-Paten

LH Hermann Schützenhöfer und Designerin Lena Hoschek mit ihren Fohlen und den Patenurkunden. (Foto: Cescutti)

Conversano Bravissima-32 und Ravina-7 bekamen die Patronanz im Gestüt Piber.

Erst Mitte Jänner hat das erste Fohlen im Idyll des Lipizzaner-Gestüts Piber das Licht der Welt erblickt. Inzwischen sind es bereits zwölf Lipizzaner-Mädchen und zehn Lipizzner-Buben im heurigen Jahrgang. Zwei von ihnen haben am 16. März berühmte Paten bekommen: LH Hermann Schützenhöfer und Designerin Lena Hoschek. Schützenhöfer übernahm die Patenschaft für das hengstfohlen Conversano Bravissima-32 und der Schützling von Lena Hoschek ist das Stutfohlen Ravina-7. Bei prachtvollen Frühlingstemperaturen übernahmen die beiden stolzen Ehrenpaten offiziell die Patronanz für ihre Schützlinger, die Urkunden erhielten sie aus den Händen von Generaldirektorin Elisabeth Gürtler und GF Erwin Klissenbauer. Auch LAbg. Erwin Dirnberger, Bgm. Helmut Linhart und Tourismusverbandsobmann Adi Kern waren vor Ort.

Patenschaften

Möchte jemand auch privat oder mit seinem Unternehmen eine noch persönliche Beziehung zu einem der Fohlen aufbauen, kann er ebenfalls Pate werden. So erhält man den Stammbaum und regelmäßige Informationen über das Patenfholen sowie Saisonkarten für Gestütsbesichtigungen. Laut Gestütsleiter Max Dobretsberger werden heuer rund 40 Fohlen das Licht der Welt erblicken. Am 17., 24. und 31. März können die Besucher bei den speziellen Fohlen-Erlebnistagen viel über die jungen Lipizzaner erfahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.