21.06.2016, 21:57 Uhr

Voitsberger Naturfreundeausflug zu Ehren der Väter

Die Naturfreunde Voitsberg veranstalteten am Freitag, dem 10. Juni 2016 zu Ehren der Väter einen Vatertagsausflug ins Burgenland. 60 Personen folgten der Einladung und konnten sich über herrliches Wetter freuen.
Das erste Ziel dieses vom Obmann Hans Rauchegger organisierten Ausfluges führte die Gruppe nach Bildein, wo im Gasthaus „die Wirten“ nach einem Rundgang in dieser kleinen Gemeinde ein Mittagessen serviert wurde. Offenheit und unverfälschte Gastfreundschaft zeichnen die Menschen in diesem Dorf aus. Auf den Speisekarten findet sich die ganze Vielfalt der Naturprodukte. Ob bei einer Brettljause in einem gemütlichen Buschenschank oder bei einem feinen Degustationsmenü - regionale Produkte sind stets die Basis der reichhaltigen Küche, die das Beste aus den deutschen, kroatischen und ungarischen Rezeptbüchern aufs Köstlichste verquickt. In den Weinbaubetrieben und Vinotheken sind Weinfreunde zur Degustation jederzeit willkommen. Untergebracht ist hier auch das Burgenländische Geschichtenhaus mit Ausstellungen von der Geburtsstunde des jüngsten österreichischen Bundeslandes von 1921 und der Grenzerfahrungsweg mit eindrucksvollen Stationen entlang der Pinka.
Danach ging die Fahrt weiter in das Weinmuseum Moschendorf am Beginn der Pinkataler Weinstraße. Hier sind historisch originalgetreu wiedererrichtete Gebäude aus der Region zu sehen. Die einzelnen Gebäude des Museums wurden aus der Umgebung zusammengetragen und an Ort und Stelle in exakt gleicher Weise wieder aufgebaut. Sie stammen aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert. In ihnen sind authentische Möbel, landwirtschaftliche Geräte und Werkzeuge vergangener Jahrhunderte zu besichtigen. Wir erfuhren alles über den sagenumwobenen Uhudler. Nach einer kommentierten Verkostung und einer kleinen „Prüfung“ wurden wir zu Uhudlerbotschaftern ernannt und bekamen einen Uhudler - Rebstock oder eine Flasche Uhudler. Auf Basis des neuen Österreichischen Weingesetzes von 1992 darf der Uhudler heute wieder produziert und in acht burgenländischen Gemeinden verkauft werden. Diese Regelung gilt vorerst bis 2030 und soll dann durch ein neues Weingesetz ersetzt werden, in dem die Direktträgersorten neu zu bewerten sein werden. Der Name Uhudler ist markenrechtlich geschützt und darf ausschließlich im Südburgenland (Bezirke Jennersdorf, Güssing und Oberwart) verwendet werden.
Mit neuen Erkenntnissen fuhren wir zu einem Buschenschank in Frösau/Großau, wo eine Jause unter der musikalischen Begleitung durch unseren bewährten Peter Guggi den Teilnehmern verabreicht wurde.
Von den ausgiebigen, kulinarischen Köstlichkeiten und den dazugehörigen Getränken beeindruckt wurde die Heimreise angetreten, bei welcher jedem männlichen Teilnehmer anlässlich des Vatertages ein Überraschungsgeschenk seitens der Naturfreunde Voitsberg übergeben wurde.
Für die Vorbereitung und Organisation ist dem Obmann Hans Rauchegger, für die sichere Busfahrt Herrn Peter Guggi Dank und Anerkennung auszusprechen.

Fotos: Hans Rauchegger
Text: Walter Ninaus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.