18.05.2016, 19:47 Uhr

Weststeirische Asylwerber im Belvedere

Asylwerber aus dem Bezirk Voitsberg besuchten in Wien das berühmte Schloss Belvedere. (Foto: MRR)

Asylwerber aus dem Bezirk Voitsberg lernten das historische Wien kennen.

Auf Einladung des König Abdullah Zentrums (KAICIID) organisierte der Verein "MenschenRechteReligion" auch in diesem Monat eine Wien-Exkursion mit 60 Teilnehmern aus Irak, Syrien und Afghanistan. Schwerpunkt der Fahrt war die Kultur. So stand ein Besuch des Schlosses Belvedere mit den wunderbaren Gärten und den Kunstschätzen von Gustav Klimt auf dem Programm.

Das historische Wien

Höhepunkt war eine führung druch das historische Wien auch mit sensiblen Bereichen wie den Judenplatz mit dem Mahnmal. Zusätzlich wurden die Asylwerber mit MRR-Obmann Dietmar Böhmer und Vorstandsmiglied Christian Veit ins Abdullah-Zentrum eingeladen, wo Antonia Praun einen Impulsvortrag hielt. Neben dem Integratonsgedanken dienen die Exkursionen nach Wien auch der Belohnung für sehr lernbegeisterte Asylwerber. "Wir haben so viele Asylwerber, die freiwillig einen von Ehrenamtlichen angebotenen Deutschkrus besuchen. Für diese sollen diese Fahrten ein besonderes Erlebnis und Abwechslung im sonst oft tristen Alltag bieten", so Veit. "Ein wesentliches Ziel unseres Vereins ist die Integration von Asylsuchenden in unsere Heimat. Schwerpunkt liegt bei Deutsch- und Wertekursen sowie bei den Exkursionen nach Wien", sagt Böhmer. "Derzeit erleben wir einen regelrechten Run auf unsere Deutschkurse."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.