23.05.2016, 15:51 Uhr

Bezirk Voitsberg: Auch bei den Wahlkarten lag Hofer vorne - aber van der Bellen ist Bundespräsident

Die FPÖ des Bezirks Voitsberg mit Obmann Markus Leinfellner an der Spitze fuhr ein Super-Ergebnis ein. (Foto: KK)

19.758 Stimmen für Norbert Hofer, 10.406 für Alexander van der Bellen. Der Bezirk Voitsberg war eindeutig in der Hand der FPÖ.

Spannung bis zum Schluss. Selbst um 15 Uhr war nach dem Auszählen eines Großteils der Wahlkarten noch nicht klar, wer Bundespräsident werden würde, die beiden Kandidaten waren um 0,1-Prozentpunkte getrennt.

Bundesweiter Trend

Im Bezirk Voitsberg waren die Fronten klar, auch wenn der Bundestrend, dass Alexander van der Bellen bei den Wahlkarten besser abschnitt als in der Wahlurne, sich auch in der Lipizzanerheimat zeigte. Bei den Wahlkarten erreichten Hofer 2.466 Stimmen (54,4% und sein Gegner 2.067 Stimmen (45,6%). Das offizielle Gesamtergebnis im Bezirk Voitsberg lautete daher: 19.758 Stimmen für Hofer (65,5%) und 10.406 Stimmen für van der Bellen (34,5%). Auch im Bezirk gab es mit 4.661 Stimmen einen Rekordanteil an Wahlkarten.
Doch das alles half Norbert Hofer nichts. In einem beispiellosen Foto-Finish gewann Alexander van der Bellen die Stichwahl und zieht als neuer Bundespräsident in die Hofburg ein. Vorausgesetzt, es gibt keine Wahlanfechtungen seitens der FPÖ.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.