14.06.2016, 19:04 Uhr

Public Viewing in Voitsberg - das 0:2 war bitter

Geschminkt wurde, was das Zeug hält, so auch ASK-Obmann und Veranstalter Hans-Joachim Waldhaus

Gut gefüllt waren die Stadtsäle Voitsberg mit Fußballfans beim ersten EM-Spiel Österreich gegen Ungarn.

Der ASK Voitsberg, die Sparkasse Voitsberg-Köflach und die WOCHE Voitsberg hatten zum Public Viewing in die Stadtsäle gerufen, schon eine Stunde vor Matchbeginn von Österreich gegen Ungarn in Bordeaux waren rund hundert Schlachtenbummler, zum Teil mit Fahnen, Trikots und Hüten "bewaffnet" vor Ort. Die WOCHE hatte zwei "Schminkerinnen", um die rot-weiß-roten Farben stilgerecht zu platzieren, dazu hatten die Veranstalter ein Gewinnspiel organisiert, auch für Speis und Trank war gesorgt.
"2:0 für Österreich", hieß der Tipp des Voitsberger Ex-Sturm-Spielers Gerry Strafner vor dem Match. Auch der Voitsberger Stadtamtsdirektor Gernot Thürschweller, der eine starke Abordnung der Voitsberger Stadtgemeinde anführte, war vor Ort. Und auch die Läuferelite mit Harry Bauer, Karoline und Gebhard Dohr drückte den Fußballern die Daumen.
Der Stangenschuss zu Beginn ließ Hoffnungen aufkeimen, das 0:1 war der Keulenschlag. Beim Tor von Martin Hinteregger schrie der ganze Saal, doch statt des Ausgleich gab es Gelb-Rot für Dragovic. Und wie die österreichischen Kicker resignierten die Fans spätesten beim 0:2.

Glückliche Gewinner, lange Gesichter

Am wurden zwei Sturm-VIP-Karten und viele kleinere Preise verlost, Karoline Dohr spielte "Glücksengerl". Aber das 0:2 gegen Ungarn tat weh. Jetzt erst recht: Am Samstag, dem 18. Juni, geht es um 21 Uhr gegen Portugal. Wieder live mit Public Viewing in den Stadtsälen Voitsberg. Einlass ist um 20 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.