11.07.2016, 09:29 Uhr

Rotarier unterstützen Special Olympics

Initiiert vom Rotary Club Voitsberg-Köflach unterstützen rund 80 Rotary Clubs in ganz Österreich das Special Olympics-Host Town Program bei den World Winter Games 2017.

Von 14. bis 25. März finden in der Steiermark - in Graz, Schladming und Ramsau - die Special Olympics World Winter Games statt. Etwa 4.000 Sportler und betreuer aus über 110 Nationen sind dabei in Österreich zu Gast.
Beim sogenannten "Host Town Programm" lernen diese Gäste das Land, die Kultur und die Gesellschaft kennen. Initiiert vom Rotary Club Voitsberg-Köflach hat sich Rotary Österreich zur Unterstützung dieses Host Town Programmes und damit von Special Olympics bereit erklärt. "Respekt, Ehrlichkeit und Teamfähigkeit - die Wertesysteme von Special Olympics und Rotary stimmen überein. Das war mit ein Grund für den Start der Kooperation", erklärte Laurenz Maresch vom Rotary Club Voitsberg-Köflach und Initiator der Zusammenarbeit bei der Pressekonferenz im Hotel Therme Nova Köflach. Das Ziel war 15 Rotary Clubs in Österreich für die Kooperation zu begeistern, das wurde weitaus übertroffen. Rund 80 Clubs sind es aktuell, die Delegationen aufnehmen sowie für deren Unterbringung, Transport und Verpflegung aufkommen. Etwa 1.700 Personen werden von Rotary beherbergt, 450 davon in der Steiermark, 44 - die Delegation aus Italien - in der Lipizzanerheimat.

Weltweit führend

Sensibilisierung, Toleranz und ein gutes Miteinander sind die Werte die wir hochhalten wollen", so Laurenz Maresch. Special Olympics Nationaldirektor Marc Angelini ergänzt: "Wir sind gut unterwegs die Welt einen Schritt besser zu machen - nicht nur für unsere Zielgruppe."
Etwa 3.000 freiwillige Helfer werden für die World Winter Games benötigt, "inzwischen gehen wir über", so Angelini, der auch ganz klar feststellt: "Beim Inklusionssport, der Inklusionsfrage allgemein, ist Österreich weltweit führend."

Götschl, Rinner & Stecher

Als Botschafter für die Winterspiele im kommenden März wurden Renate Görschl, Hans Rinner und Mario Stecher vorgestellt. Stecher strich die Herzlichkeit aller beteiligten, auch der Sportler heraus, "das ist der Unterschied zu meinem Leistungssport.". Fußball-Bundesliga-Präsident Rinner zeigte sich stolz Botschafter zu sein und sagte: "In Zeiten wie diesen ist es wichtig Barrieren zu überwinden. Special Olympics ist für mich der Inbegriff für Toleranz und Nicht-Ausgrenzung."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.